Umgruppierung sorgt bei der FSV II für Entsetzen

+

Werdohl - „Umgruppiert auf Wunsch von Staffel 5 in Staffel 4.“ Diesen Zusatz fügten der FLVW bei der Staffeleinteilung der FSV Werdohl II in der Bezirksliga bei. In Werdohl sorgte dies zunächst dafür, dass im Verein geforscht wurde: Wer bitte sollte diesen Wunsch geäußert haben? Einen Schuldigen fanden die Werdohler nicht.

Lesen Sie dazu auch:

In der Bezirksliga ein geteilter Fußballkreis

„Unser Wunsch ist das nicht“, stellte FSV-II-Coach Uwe Grube unmissverständlich fest, „ganz im Gegenteil: Wir sind darüber sogar sehr erbost.“ Die FSV will nun prüfen, ob an dieser Klasseneinteilung für sie noch zu rütteln ist, will hierzu den Vorsitzenden der KSK, Heiko Kölz, kontaktieren. Wobei den Werdohlern klar ist, dass die Chancen denkbar schlecht sein dürften.

„Wir gehören zum Kreis Lüdenscheid – und hier gehen uns die attraktiven Derbys verloren“, sagt Grube, „außerdem muss man sich nun auf eine ganz neue Liga einstellen und sie kennenlernen.“ Als attraktive Gegner verbleiben der FSV-Reserve in der neuen Klasse lediglich der TuS Plettenberg, der tatsächlich den Wunsch auf Eingruppierung in die Staffel 4 geäußert hatte, und der TuS Langenholthausen. Aber Brilon, Nuhnetal und Eslohe – das klingt nicht sehr süß in den Ohren der Werdohler Verantwortlichen..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare