VfB an Weltrekord beteiligt

Der ehemalige Bundestrainer und Weltmeister Heiner Brandt stand bei den Autogramm- und Selfiejägern natürlich hoch im Kurs.

Altena - Die Handball-Nachwuchsabteilung des VfB Altena unterstützte am vergangenen Wochenende den geglückten Weltrekordversuch in Frankfurt am Main. Eine rund 50-köpfige Burgstädter Gruppe gehörte zu den 44.189 Zuschauern in der Commerzbank-Arena, die das Bundesligasspiel der Rhein-Neckar Löwen gegen den HSV Hamburg (28:26) verfolgte.

„Es war gigantisch. Unsere junge Mannschaft war voller Begeisterung“, berichtete Christian Coordt aus dem Trainerteam der weiblichen C-Jugend des Clubs. Diese Mannschaft gehörte am „Tag des Handballs“ zu den ausgelosten Teams, die im Tagesverlauf vor dem Topspiel rund um das Waldstadion an einem der größten Jugendturniere Deutschlands für Jugendmannschaften teilnehmen durften. Insgesamt hatten sich 300 Vereine für die Teilnahme beworben, von denen 80 eine Startberechtigung erhielten. Der VfB hatte sich zusätzlich noch mit der gemischten D-Jugend um eine Teilnahme beworben, konnte in dieser Altersklasse aber nicht das entsprechende Losglück wie der ältere Jahrgang des Vereins verzeichnen.

Die C-Jugend des VfB startete mit zwei Niederlagen gegen den späteren Halbfinalisten TV Arzheim (1:4) und die SG Bottwartal (4:7) ins Turnier. Gegen die TSG Oberursel gewannen die heimischen Talente mit 9:5 - hier zeigten die Spielerinnen die Kombinationen, die das Trainergespann Frank Lüsebrink/Christian Coordt hatte einüben lassen.

Die 3:8-Niederlage im abschließenden Gruppenspiel gegen die körperlich überlegene Mannschaft der TSV Birkenau bedeutete für die VfB-Mädels den vierten Platz in der Gruppe. „Es war ein richtig stark besetztes Teilnehmerfeld und für unsere Spielerinnen eine tolle Erfahrung, mal gegen Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet anzutreten“, sagte Coordt. Als besonderes Highlight und Belohnung für außerordentliche Leistungen wurden die Finalspiele anschließend in der Commerzbank-Arena vor einer bereits beachtlichen Zuschauerkulisse ausgetragen, ehe dann die herausragenden Spiele des Tages auf dem Programm standen. Zunächst fand ein Prominentenspiel statt, bei der die Mannschaft von Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar gegen die Mannschaft von Sportmoderator Frank Buschmann mit 27:22 gewann. Dann folgte das Bundesligaspiel mit geglücktem Weltrekordversuch - als Erinnerung sicherten sich einige VfB-Fahrer ein Erinnerungs-T-Shirt an die globale Bestleistung. „Viele von uns haben sich Autogramme besorgt, beispielsweise von Heiner Brandt oder auch Stefan Kretzschmar. Aus VfB-Sicht war es ein perfekter ,Tag des Handballs’. Von den beeindruckenden Ereignissen überwältigt, kehrten wir am Abend zurück“, berichtete Coordt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare