Alessia Francavilla knackt Vereinsrekord

Die neue Vereinsrekordhalterin über 400 Meter Lagen: Alessia Francavilla.

Iserlohn/Lüdenscheid - Erfolgreich kehrten die Wasserfreunde Lüdenscheid am Wochenende von den Kreismeisterschaften der langen Strecken vom Seilersee zurück. Mit elf Kreistiteln sowie acht weiteren Medaillen starten die Bergstädter erfolgversprechend in die erste Wettkampfphase in 2015.

„Bereits zu Beginn des Jahres scheinen unsere Schwimmer, trotz des kurzen Wechsels zwischen Kurz- und Langstreckentraining, bestens vorbereitet gewesen zu sein“ resümiert Lars Glörfeld, kommissarischer Technischer Leiter der Wasserfreunde, die Ergebnisse des Wochenendes, an dem zahlreiche Vereinsrekorde fielen. Die momentan schulisch stark eingespannte und dadurch im Trainingspensum zurückliegende Alessia Francavilla (1997) überzeugte mit einer soliden Leistung über die 400 Meter Lagen und verbesserte den über 28 Jahre bestehenden Vereinsrekord auf eine Zeit von 06:13,13 um drei Sekunden. Zudem erreichte sie über die 800 Meter Freistil eine neue persönliche Bestzeit und sicherte sich den Kreismeistertitel.

Ihren eigenen Vereinsrekord aus 2014 verbesserte Chantal Leporin (2001) über die 400 Meter Freistil, von einer 05:14,20 auf eine 05:09,27. Dieser Sprung brachte ihr einen ihrer beiden Kreistitel ein, den zweiten erschwamm sie über die 800-Meter-Freistil-Strecke mit einer persönlichen Bestzeit. Zudem sicherte sich Leporin den Vereinsrekord über 1500 Meter Freistil. Mit konstanten Zwischenzeiten landete sie eine knappe Minute unter der Zeit des Vorjahrs bei 21:47,59 Minuten und ist damit die erfolgreichste Lüdenscheiderin.

Bester Starter der Männer war German Lenhard (1998). Mit zwei Kreis- und einem Vizetitel landete Lenhard drei persönliche Bestzeiten. Er meisterte die 800 Meter Freistil mit einer Bestplatzierung und nur einen Handschlag hinter dem Vereinsrekord. Mit einem engagierten Rennen über 1500 Meter Freistil schloss er die Langstrecken-Kreistitelkämpfe erfolgreich ab. Hinter ihren Möglichkeiten blieb Lea-Sophie Hörner zurück. Am Freitagabend schwamm sie noch die Titel über 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil sicher nach Hause, am Samstag musste Hörner allerdings krankheitsbedingt aussetzen.

Die Wasserfreunde Kim Kilian, Jeremy Rosenberg, Chantal Leporin, Linus Pavlakis, Michelle Richter, Lambrini Tatidou und Ronja Steiling (von links) kehrten mit zahlreichen Titeln von den Kreismeisterschaften am Seilersee zurück.

Als Vielstarterin der Wasserfreunde wurde Kim Kilian (1996) mit einen kompletten Medaillensatz plus eines weiteren Kreistitels belohnt. Der Freitag war hierbei ihr Erfolgstag, mit zwei Saisonbestzeiten über 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil sicherte sie sich ungefährdet ihre Kreistitel. Am Samstag setzte Kilian zu weiteren Bestleistungen an und holte Silber und Bronze. Über zwei Platzierungen auf dem dritten Rang konnte sich Jeremy Rosenberg freuen. Er erreichte sowohl über die 800 Meter Freistil als auch die 1500 Meter eine neue persönliche Bestzeit. Über die 1500 Meter Freistil zeigte Ronja Steiling einen sauberen Stil und wurde mit dem dritten Rang im Jahrgang 1999 belohnt.

Alle Erfolge der ersten Mannschaft zeigen Trainer Peter Welter, dass der eingeschlagene Weg der richtige für die kurze Vorbereitung war. Auch die Schwimmer aus der zweiten Mannschaft waren über die 400 Meter-Distanz vertreten. Allen voran kürten die beiden jüngsten Wasserfreunde – der elfjährige Linus Pavlakis und die zehnjährige Lambrini Tatidou – ihren Start mit je einem Kreistitel. Das Team der Wasserfreunde komplettierten Louey Bahri (2002), der die 400 Meter-Distanz knapp auf Platz vier mit einer persönlichen Bestzeit beendete, sowie Yvonne Schalk (2000), die auf den sechsten Rang schwamm. - mam

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare