Offene Altenaer Stadtmeisterschaften

Dauerbrenner geht in 19. Auflage

+
Der Start für den Hauptlauf über 10 000 Meter erfolgt am 11. Mai gegen 16.15 Uhr.

Altena – Beim TuS Mühlenrahmede laufen in diesen Tagen die Vorbereitungen auf die offenen Altenaer Waldlaufstadtmeisterschaften auf Hochtouren. Am Samstag, 11. Mai, geht der Dauerbrenner rund um die Fuelbecker Talsperre in seine 19. Auflage.

Die Hoffnungen bei Cheforganisator Andreas Rollfing und seinem Team sind groß, dass die 100-Teilnehmer-Marke wie schon in früheren Jahren geknackt wird. Im vergangenen Jahr waren es lediglich 69 Läuferinnen und Läufer, die ihre Runden bei bestem Wetter um die Fuelbecke drehten. Die Waldlaufstadtmeisterschaften rund um die malerische Talsperre bieten den Athleten – auch auswärtige Sportler sind willkommen – auch in diesem Jahr einmal mehr eine gute Möglichkeit, den aktuellen Leistungsstand auf dieser flachen und landschaftlich reizvollen Strecke zu überprüfen.

3000-Meter-Lauf zählt für das Deutsche Sportabzeichen

Der erste Startschuss fällt am 11. Mai um 14 Uhr, ab 13 Uhr werden die Startunterlagen ausgegeben. Den Anfang machen wie gehabt die Schülerinnen und Schüler, für die Strecken über 300 Meter (Jahrgang 2012 und jünger), 600 Meter (Jg. 10/11), 800 Meter (Jg. 08/09), 1000 Meter (Jg. 06/07) und 2000 Meter (Jg. 04/05) auf dem Programm stehen. Gegen 15.45 Uhr sollen dann die Jugendläufe beginnen. Ausgeschrieben sind die Wettkämpfe über 4000 Meter (Jg. 2002/03) und 6000 Meter (Jg. 2000/2001) sowohl für die weibliche als auch für die männliche Jugend.

Der Start für den Hauptlauf über 10000 Meter erfolgt gegen 16.15 Uhr, dann sind fünf Runden um die Talsperre zu absolvieren. Weniger Runden werden freilich die Teilnehmer des 4000 Meter-Hobbylaufes unter die Sohlen nehmen. „Zum dritten Mal im Programm ist ein 3000-Meter-Lauf, der ebenso wie die 10000-Meter-Strecke für das Deutsche Sportabzeichen gewertet werden kann“, so Andreas Rollfing.

Je Schülerjahrgang eine Wertung

Jeder Teilnehmer erhält traditionell eine Siegerurkunde und alle aktiven Schüler darüber hinaus eine Medaille. Die Siegerehrungen finden etwa eine halbe Stunde nach Ende des jeweiligen Wettkampfes statt. Stadtmeister bzw. Stadtbeste können nur diejenigen Teilnehmer werden, die in Altena gemeldet sind oder einem der heimischen Vereine angehören.

In den Altersklassen Männer, Frauen, männliche und weibliche Jugend A und B wird die Stadtmeistermedaille laut Ausschreibung in Gold, Silber und Bronze verliehen. „Wie im letzten Jahr erfolgt die Wertung der Schülerinnen und Schüler nicht mehr für zwei Jahrgänge gemeinsam, sondern je Jahrgang“, macht Rollfing deutlich. Die teilnehmerstärkste Mannschaft nimmt den begehrten Wanderpokal, der zum fünften Mal verliehen wird, mit nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare