Testspiel gegen Wolfsburg abgesagt

DEL-Saisonstart für Roosters: Vorverkauf startet jetzt auch für Nicht-Mitglieder

Bereits am zweiten Spieltag erwarten die Roosters die Eisbären Berlin.
+
Bereits am zweiten Spieltag erwarten die Roosters die Eisbären Berlin.

Fans der Iserlohn Roosters sollten sich den Freitag rot im Kalender markieren.

Wie der Verein mitteilte, startet am 3. September der Ticketvorverkauf für Nicht-Mitglieder. Fans, die sich in der vergangenen Woche allerdings auf das Testspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg gefreut hatten, bekommen ihr Geld zurück: Wie der Verein in einer Pressemitteilung bekanntgab, wurde für das Testspiel, das am Freitag aufgrund von Corona-Fällen beim Gegner abgesagt werden musste, letztlich kein neuer Termin gefunden. Durch den Saisonstart der DEL am 10. September sowie das für die Roosters am Wochenende anstehende Vorbereitungsturnier in Dresden sei es den Verantwortlichen nicht möglich gewesen, einen geeigneten Ersatztermin zu finden, der den Vorbereitungsplan sinnvoll ergänzt. Für Ticketinhaber heißt das, dass sie die Kosten für die Karten automatisch erstattet bekommen.

Doch die nächsten Spiele stehen bereits an: Zunächst am Freitag, 10. September, wenn die Nürnberg Ice Tigers zu Gast am Seilersee sind (19.30 Uhr), dann am Sonntag, 12. September, wenn es gegen den amtierenden Deutschen Meister Eisbären Berlin geht (16.30 Uhr). Für beide Spiele begann der Ticketverkauf am Mittwoch zunächst nur für Mitglieder des IEC. Ab Freitag, 3. September, 10 Uhr, gehen dann die restlichen Tickets in den freien Verkauf. Wie bereits zum Vorbereitungsspiel gegen Köln findet der Verkauf ausschließlich über den Online-Ticketshop der Roosters statt, ebenso werden Einzeltickets weiterhin personalisiert. Dauerkarten sind ebenfalls noch erhältlich, bis eines der ersten beiden Saisonspiele ausverkauft ist.

Hygieneregeln haben Bestand

Wie zuletzt beim Testspiel gegen Köln können die Sitzplätze komplett ausgelastet und auf der Stehplatztribüne maximal 50 Prozent der Plätze vergeben werden. Die eingezeichneten Abstandsbereiche auf der Stehtribüne dienen zur Orientierung, um gegebenenfalls den Abstand zu anderen Fans einhalten zu können. Darüber hinaus ist ein Zugang zur Eissporthalle nur mit einem 3G-Nachweis möglich. Dabei appellieren die Roosters auch offiziell an ihre Fans: „Wer die Möglichkeit hat, sollte sich dringend impfen lassen – nur mit der höchstmöglichen Impfquote ist eine dauerhafte Rückkehr zur Normalität möglich.“ Darüber hinaus gelte weiterhin in der gesamten Halle die Maskenpflicht, am Platz sowie zum Verzehr von Speisen und Getränken kann die Maske abgenommen werden. Da die aktuelle Corona-Schutzverordnung lediglich bis zum 17. September in der aktuellen Fassung gültig ist, warten die Roosters noch mögliche Änderungen ab, ehe die Karten für die weiteren Heimspiele in den Verkauf gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare