Voltigieren

Burgstädter setzen ein Ausrufezeichen

Die Altenaer Voltigieren hatten allen Grund zur ausgelassenen Freude.

Altena – Das war eine echte Kampfansage der Altenaer Voltigierer. Auf dem Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaft in Wehdem-Oppendorf sicherten sie sich souverän den Sieg. Jetzt ist das Ziel klar: Titelverteidigung auf der Westfälischen Meisterschaft in Münster-Amelsbüren Ende Juni.

Sie wirkten souverän und abgeklärt. Das Wintertraining hat Sicherheit gegeben – vor allem in der Pflicht. Alle Teammitglieder sind inzwischen auf einem hohen Niveau. Das brachte Punkte. Flüchtigkeitsfehler, wie sie auf dem Turnier in Altena im April noch zu sehen waren, gab es nicht. So lagen die Altenaer bereits nach der Pflicht vorne. Mit der Kür zum Thema „Leben“ konnten sie dann erneut punkten. 

Ausdrucksstark und präzise präsentierten sie das äußerst anspruchsvolle Programm. Wertvolle Punkte brachten zudem Pferd Cairo und Longenführerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels. „Cairo lief wirklich spitze und war am Ende sogar bestes Pferd des Wettbewerbs. Das macht mich sehr stolz“, freute sich die Longenführerin. Wehdem-Oppendorf war das erste Sichtungsturnier auf dem Weg zur Landesmeisterschaft für die Senioren. 

Es folgen noch Oerlinghausen Ende Mai und Borgholzhausen Anfang Juni. Die Altenaer haben ihr Ticket als Vorjahressieger allerdings bereits sicher. Auch im Einzelvoltigieren haben die Altenaer begründete Hoffnungen auf eine Medaille. Mit Jolina Ossenberg-Engels und Franziska Peitzmeier schicken sie gleich zwei Anwärter auf eine Top-platzierung ins Rennen. Am Wochenende siegte Franziska Peitzmeier und Jolina Ossenberg-Engels belegte Rang zwei. Im Technik-Programm wurde Ossenberg-Engels dritte und Peitzmeier folgte auf Rang vier. 

Ein Ticket für die Landesmeisterschaft dürfte somit für beide sicher sein. Insgesamt dürfen die 25 besten aus den drei Qualifikationen starten. Auch die Junioren kämpften in Wehdem-Oppendorf um ein Ticket für die Landesmeisterschaft. Diese findet Mitte Juli in Brakel statt. Auch dabei sieht es gut für die Altenaer aus. Alisa Koopmann auf Flying Dutchman und Kiara Meißner auf Royal Flash konnten überzeugen und schafften klar den Sprung unter die besten 25. Meißner belegte Rang sechs in der ersten Abteilung und Koopmann ebenfalls Rang sechs, allerdings in der zweiten Abteilung. 

Riesig gefreut hat sich zudem Fiona Mischnik. Auf Flying Dutchman verpasste sie in der Leistungsklasse L nur knapp den Sieg und wurde Zweite. Unterm Strich war es so ein ausgezeichnetes Abschneiden der Burgstädter an diesem Wochenende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare