Traumpaar bastelt am Comeback

+
Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes verzückten bis Herbst 2018 Zuschauer und Richter, feierten großartige Erfolge. Nach einjähriger Pause bastelt das Volti-Traumpaar des RV Altena nun an einem Comeback.

Altena - „Es ist einfach Zeit, neue Wege zu gehen“. Mit diesem Satz verkündeten die Doppelvoltigierer Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes im Oktober 2018, dass sie nach bemerkenswerten Auftritten auf Weltklasse-Niveau und großen nationalen wie internationalen Erfolgen im Pas de deux eine Pause einlegen werden. Es war eine Nachricht, die Anhänger und Freunde des Volti-Traumpaares des RV Altena bedauerten. Ein Jahr später aber ist klar: Es wird ein Comeback des Doppels geben, das jahrelang Zuschauer und Richter mit akrobatischen Darbietungen und Geschichten zu Pferde verzückt hatte.

Am Dienstag bestätigten Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes, den es im Herbst vergangenen Jahres beruflich an die Ostsee gezogen hatte, dass sie im neuen Jahr wieder als Doppel Turniere gehen wollen und auch schon gemeinsam trainiert haben. Timo Gerdes hatte am Dienstag seinen letzten Arbeitstag als Personaltrainer in einem Hotel in Travemünde, am Mittwoch kehrt der 24-Jährige in die Heimat zurück und wird fortan in Iserlohn wohnen.

Timo Gerdes tritt nun ein berufsbegleitendes Studium an, das wöchentlich zwei Tage an der Uni Dortmund und drei Tage im Betrieb vorsieht. „Das Berufliche steht im Vordergrund, nicht der Sport“, betont der 24-Jährige, der während seiner Zeit an der Ostsee immer im engen Kontakt zur Reitsportfamilie Ossenberg-Engels und zum RV Altena stand und nach seiner Rückkehr ins Sauerland wieder das gemeinsame Training mit Doppelpartnerin Jolina aufnehmen wird. „Wir werden das Ganze wieder in Angriff nehmen, ich bin auch offen dafür. Aber wir gehen es ohne Leistungsdruck und ganz entspannt an“, verdeutlicht Timo Gerdes.

Die Trainingszeiten sollen so angepasst werden, dass der 24-Jährige ohne zeitlichen Druck seine berufliche Laufbahn vorantreiben kann. „Wir stellen uns vor, im nächsten Frühjahr in Turniere einzusteigen. Ein Start in der Weltcup-Saison ist jetzt nicht zu schaffen“, sagt Jolina Ossenberg-Engels, die in den Wintermonaten mit Timo Gerdes das gemeinsame Training wieder intensiveren wird – soweit es zeitlich bei beiden passt.

Die charmante 23-Jährige startete in diesem Jahr im Einzel und verbuchte auf Anhieb tolle Erfolge auf Top-Niveau. Auf Caram gewann Jolina Ossenberg-Engels im Juni beim renommierten Pfingstturnier in Wiesbaden, zauberte vor dem Schloss als Lara Craft zwei tadellose Umläufe ins Viereck und ließ die gesamte erfahrene Damenkonkurrenz hinter sich. Ihre junge Einzelkarriere, die sie nach dem (vorläufigen) Aus des Doppels in Angriff genommen hatte, wird die 23-Jährige aber nun nicht wieder abbrechen. Geplant ist, neben dem Pas de deux auch zukünftig weiter im Einzel zu starten.

Freunde und Anhänger der Altenaer Voltigierer dürfen sich jedenfalls freuen. Auch in Zukunft wird es beim RV Altena Voltigier-Sport auf Spitzenniveau geben – im Einzel und im Doppel. Nicht zu vergessen das Team der Burgstädter, das in diesem Jahr bei den Westfälischen Meisterschaften den Titel erfolgreich verteidigt und auch bei den Deutschen Meisterschaften eine starken Eindruck hinterlassen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare