Altenaer Voltigierer zu Quali-Turnier in Leipzig

+
Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes gehen als Weltcup-Führende in den Wettkampf in Leipzig.

Altena - Als Weltcupführende starten Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes am Freitag gegen 18.15 Uhr in das letzte Qualifikationsturnier in Leipzig. Das Ticket für das Finale haben die beiden Voltigierer aus Altena bereits sicher. Dennoch wollen die Burgstädter in Sachsen noch einmal zeigen, was in ihnen steckt.

Die größte Konkurrenz kommt aus dem eigenen Land: Die Kölner Vize-Europameister Torben Jacobs und Pia Engelberty.

Bisher sind die beiden deutschen Top-Paare im Weltcup noch nicht aufeinandergetroffen. Das wird sich heute ändern. Jacobs/Engelberty waren bis dato nur in Belgien am Start und siegten dort souverän. „Pia und Torben sind einfach richtig gut. Sie sind eine Klasse für sich“, erklärt die Altenaer Trainerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels. Aber auch die Altenaer wollen heute und morgen ganz vorne mitmischen. „Wir hoffen, dass es so gut läuft wie beim letzten Mal in Salzburg, dass wir zwei tolle Runden zeigen können und so mit einem sicheren Gefühl ins Finale starten können“, so Timo Gerdes.

Wann und wo das Finale stattfinden wird, ist noch völlig unklar. Eigentlich sollte es in Wien ausgetragen werden, doch die Veranstaltung wurde abgesagt. Nun ist der internationale Verband auf der Suche nach einem neuen Ausrichter. Möglich wäre beispielsweise Dortmund Anfang März. „Das wäre für uns definitiv etwas ganz Besonderes. Quasi ein Heimspiel“, sagte Jolina Ossenberg-Engels.

Bis zum Finale sind es noch einige Wochen. Heute heißt es für die Altenaer erst einmal volle Konzentration auf den Start in Leipzig. Und danach steht für die beiden die Prüfung zum Trainer C Voltigieren an, denn die heimischen Athleten wollen ihr Wissen weitergeben und das tun sie schon jetzt.

Montags trainieren sie eine Nachwuchsgruppe. Dort sind noch Plätze für Kinder ab sechs Jahren frei. Wer Lust hat, kann am Montagnachmittag auf der Reitanlage Döller-Ossenberg-Engels in Küntrop zur Probe trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare