"Volmetal-Klassik" gelingt ein Coup

„Legende“ Walter Röhrl übernimmt Schirmherrschaft

+
Rallye-„Legende“ Walter Röhrl, zweifacher Weltmeister und „Monte“-Sieger auf vier verschiedenen Fahrzeugfabrikaten übernimmt die Schirmherrschaft zur „Volmetal-Klassik.

Volmetal - Großer Coup der Organisatoren der „Volmetal-Klassik“, einer sportiven Rallye für Old- und Youngtimer-Fahrzeuge, die am 18. Juni kommenden Jahres auf einer mit neun Wertungsprüfungen angereicherten 165 km langen Strecke ihre Premiere feiern wird: Als Schirmherr der Veranstaltung gewannen die südwestfälischen „Macher“ die lebende Rallye-Legende Walter Röhrl.

Der zweimalige Rallye-Weltmeister von 1980 und 1982, Rallye-Europameister von 1974 und viermaliger Sieger der Rallye Monte Carlo auf vier verschiedenen Fahrzeugmarken (Fiat, Opel, Lancia und Audi) ist Idol und Vorbild nahezu aller Rallyefans und Fahrer auf der Welt.

Der baumlange gebürtige Regensburger, der noch heute im Alter von 68 Jahren häufig als Testfahrer für Porsche im Einsatz ist, kommt dem Wunsch der Organisatoren der Volmetal-Klassik und speziell seines langjährigen Freundes Uwe Kriegeskotte aus Hagen auf Übernahme der Schirmherrschaft nach eigenen Worten sehr gerne nach.

Erinnerungen an die Südwestfalen-Rallye

„Ich habe mich sofort an die Südwestfalen-Rallye 1996 in der gleichen Region erinnert“, schreibt Walter Röhrl in seinem Grußwort. „Das war hausgemachter Motorsport vom Feinsten, mit großem Engagement von einem starken Team organisiert. Das hat mir damals, vor fast 20 Jahren, viel Spaß gemacht“, meint Röhrl und zieht den Vergleich zur „Volmetal-Klassik“: „Es wird ehrenamtlich, mit großem Einsatz und viel Mühe hart an einer Auto-Rallye gearbeitet. Dabei kommt es nicht darauf an, ob es sich um eine Rallye für schnelle aktuelle Autos oder um eine Rallye für Oldtimer-Fahrzeuge handelt. Der Einsatz der Leute, die sich bei der Volmetal-Klassik einbringen, imponiert mir und verdient Anerkennung. Aus diesem Grund übernehme ich die Schirmherrschaft zur Volmetal-Klassik“, schreibt Röhrl, der einst von einer 100-köpfigen Experten-Jury im motorsportbegeisterten Italien zum „Besten Rallyefahrer aller Zeiten“ gewählt worden war.

„Ich wünsche allen Organisatoren und Helfern, Teilnehmern und Zuschauern bei der Vorbereitung und am Tag der Veranstaltung, am 18. Juni 2016, viel Spaß und Freude bei der „Volmetal-Klassik“, schließt die „Legende“ ihr Grußwort, nicht ohne auch noch ein mögliches ganz großes Bonbon anzukündigen.

„Klassik“ sogar mit Röhrl selbst am Volant?

„Ob es meine Zeit zulässt, bei der Volmetal-Klassik selbst an den Start zu gehen, das kann ich heute noch nicht versprechen, das wird sich erst kurzfristig entscheiden“, meint der Ex-Profi, der im Oktober noch bei der „Sauerland-Klassik“ rund um Attendorn ins Lenkrad eines Porsche gegriffen hatte. 

„Die Chancen stehen vielleicht bei 50:50“, hofft der Schalksmühler Mitorganisator Reiner Kroschinski, dass das Pendel vielleicht doch noch zu einem zusätzlichen Röhrl-Einsatz im Volmetal und den umgebenden Höhenlagen des Sauerlands ausschlägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare