TuS Meinerzhagen lässt drei Satzbälle ungenutzt

+
Der Kampf um den Verbandsliga-Klassenerhalt geht weiter für den TuS Meinerzhagen.

Meinerzhagen - Es hätte alles viel einfacher sein können für die Volleyballer des TuS Meinerzhagen: Mit einem Sieg im letzten Heimspiel der ersten Verbandsligasaison wäre der Klassenerhalt vorzeitig  unter Dach und Fach gewesen...

Von Wesley Baankreis

Nach dem 1:3 (20:25, 16:25, 25:18, 27:29) gegen den VV Humann Essen IV müssen die Volmestädter jedoch weiter um den Ligaverbleib bangen. Vor dem Saisonfinale in zwei Wochen kämpfen noch fünf Teams um den Klassenerhalt.

Die Möglichkeit, sich dieser Sorgen schon am Samstagabend in eigener Halle zu entledigen, hatten die Meinerzhagener durchaus, auch wenn der Start wenig vielversprechend verlief. Ähnlich wie auch die Gäste aus Essen, leistete sich der TuS viele Fehler in der Annahme, Ungenauigkeiten in der Angabe und hatte Probleme im Spielaufbau. Während es den Gästen aber zumindest gelang, aus den Fehlern des Gegners Kapital zu schlagen, nutzte das Mantsch-Team seine Möglichkeiten zu selten. Erst im zweiten Satz, als die Meinerzhagener nach einem frühen 1:6-Rückstand bis auf 13:14 heran kamen, schien es besser zu laufen. Doch der Aufschwung hielt zunächst nur kurz und Essen zog wieder davon. Erst im dritten Durchgang folgte eine deutliche Steigerung der Volmestädter, die so wieder ins Spiel fanden.

Strittige Schiedsrichter-Entscheidung

„Ab dem dritten Satz hatten wir Mut und Selbstvertrauen in unser eigenes Spiel. Die Angaben waren deutlich besser und auch der erste Pass funktionierte“, erklärte Mannschaftsführer Thorsten Kriegeskotte. Bis zum 20:16 im vierten Satz sah dann alles nach dem Ausgleich für den TuS aus. Drei leichte Punkte für Essen und eine, aus TuS Sicht, strittige Schiedsrichter-Entscheidung beim 23:22 brachten die Gastgeber wieder aus dem Rhythmus. Bei gleich drei folgenden Satzbällen fehlten der nötige Druck und die Konzentration, um den Ausgleich zu schaffen. Effektiver zeigte sich der Gast, der mit dem zweiten Matchball alles klar machte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare