Volleyball, Verbandsliga

Glatte TuS-Niederlage beim Tabellenführer

+
Letztlich erwartungsgemäß glatt unterlagen die Meinerzhagener Verbandsliga-Volleyballer bei Tabellenführer Hammer SC.

Meinerzhagen – Auch wenn das Ergebnis am Ende äußerst deutlich ausfiel und phasenweise auch in dieser Höhe verdient war: Der Auftritt von Volleyball-Verbandsligist TuS Meinerzhagen beim unangefochtenen Tabellenführer Hammer SC am späten Sonntagnachmittag verlief letztlich so wie erwartet.

Die klare Rollenverteilung im Vorfeld wurde durch die 0:3 (15:25, 15:25, 23:25)-Niederlage der Volmestädter nur bestätigt. „Hamm steht nicht umsonst ganz oben. Das war der bislang stärkste Gegner, den wir in dieser Saison hatten. Dementsprechend ist das Ergebnis zu erklären“, fasste TuS-Mannschaftsführer Thorsten Kriegeskotte zusammen. 

Probleme mit Sprungangaben

Dabei hatte der TuS besonders im ersten Durchgang massive Probleme mit den Sprungangaben der Gastgeber, mit denen man überhaupt nicht zurechtkam. Entsprechend war kaum ein geordneter eigener Spielaufbau möglich. Folge war ein schnell verlorener erster Satz, von dem sich die Gäste aber zunächst gut erholten. 

Mit der Verschiebung von Schlagner auf die Diagonalposition und der Hereinnahme von Routinier Kopp in der Mitte gewann der Meinerzhagener Block deutlich mehr Sicherheit und Effizienz, was sofort zu einem ausgeglichenen Spielverlauf führte. Erst nach dem 13:13 fand der TuS erneut kein Mittel gegen die Angaben der Hammer, so dass der TuS abreißen lassen musste. 

Im dritten Durchgang startete die Schneider-Sechs wieder besser und schaffte es sogar, die Partie bis zum 22:22 offen zu gestalten. Erst durch eigene verschlagene Angaben gerieten die Gäste im entscheidenden Moment in Rückstand und verpassten so einen Satzgewinn gegen den Favoriten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare