Bitter: TuS-Volleyballer müssen absteigen

+
Nach einem extrem bitteren Saisonfinale müssen die Verbandsliga-Volleyballer des TuS Meinerzhagen nach nur einer Saison zurück in die Landesliga.

Meinerzhagen - Ganz bitteres Saisonfinale für die Verbandsliga-Volleyballer des TuS Meinerzhagen: Nach der 1:3 (25:23, 28:30, 16:25, 22:25)-Niederlage bei der SG Coesfeld/Marl II und ungünstigen Ergebnissen der Konkurrenz steigt der TuS in die Landesliga ab.

Von Wesley Baankreis

Insgesamt kämpften am letzten Spieltag noch fünf Mannschaften um den Klassenerhalt. Durch den überraschenden Sieg der MTG Horst gegen Meister VC Bottrop und dem Erfolg der Coesfelder setzten sich zwei Teams aus der Fünfergruppe nach Punkten ab. Somit kam es zum Dreiervergleich zwischen TuS, Eintracht Grumme (3:0 gegen Eintracht Dortmund) und der SG Eichen-Kreuztal, die zwar 0:3 in Essen verlor, durch die mehr erreichten Siege den Dreiervergleich aber dennoch anführte. Dahinter lagen Meinerzhagen und Grumme mit derselben Anzahl an Punkten, Siegen und Satzdifferenz. Da die Eintracht aber mit 31 Sätzen einen gewonnenen Satz mehr auf dem Konto hatte als der TuS, kletterte Grumme auf den Relegationsplatz und die Volmestädter standen als großer Verlierer des Spieltages da.

Ein einziger Satz fehlt

Die Möglichkeit, einen Satz mehr zu gewinnen, was gegen die SG-Reserve den Tie-Break erzwungen und einen zusätzlichen Punkt zum Klassenerhalt garantiert hätte, gab es für den TuS beim Saisonfinale. Nachdem die Gäste 1:0 in Führung lagen, entwickelte sich im zweiten Durchgang ein völlig ausgeglichenes Duell. Mit drei Satzbällen hatte das Mantsch-Team mehrfach die Gelegenheit den einen, letztlich entscheidenden Satz zu gewinnen. Doch die Gäste nutzten keine ihrer Chancen, gaben den Durchgang noch ab. Aber selbst danach war die Partie noch nicht verloren. Im vierten Satz führte Meinerzhagen 22:20, bevor eine Serie von fünf schlechten Angriffen in Folge den TuS die Führung und den möglichen Ausgleich kosteten.

„Das ist eine ganz bittere Situation. Nicht nur, dass wir es in dem Spiel, wie auch schon in einigen Partien zuvor, selbst in der Hand hatten, diesen einen Satz mehr zu gewinnen. Auch die anderen Ergebnisse mit zwei Niederlagen der bis dahin ungeschlagenen Bottroper gegen unsere Konkurrenz sind sehr ungewöhnlich“, sagte ein niederschlagener Mannschaftsführer Thorsten Kriegeskotte.

TuS: Mantsch, Boos, Kriegeskotte, Gontscharow, von Wirtz, Haase, Schneider, Korjakin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare