Volleyball

TuS bejubelt Klassenerhalt

Die TuS-Spieler nach dem gesicherten Klassenerhalt.

Meinerzhagen –  Durch einen klaren 3:0 (25:18, 25:13, 25:18)-Erfolg über die MTG Horst machte der Verbandsligist TuS Meinerzhagen am letzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt, während die Gäste in der Relegation nachsitzen müssen.

Durch die gleichzeitige Niederlage des Königsborner SV kletterte der TuS in der Endabrechnung sogar noch auf Rang sechs. Dabei hatte der Aufsteiger Anfang November nach der Niederlage gegen Schlusslicht Marl noch einen beachtlichen Rückstand auf das rettende Ufer gehabt. Doch dank einer guten Rückrunde gelang es dem Aufsteiger schließlich noch, den direkten Wiederabstieg abzuwenden.

„Wir sind froh, dass wir es noch geschafft haben. Gerade die jungen Spieler haben sich sehr gut entwickelt, was in den vergangenen Wochen extrem wichtig war“, bilanzierte Mannschaftsführer Thorsten Kriegeskotte.

Am Sonntag setzten sich die Meinerzhagener nicht zuletzt dank fast durchweg guter Aufschläge von Beginn an ab. Zwar hielt die MTG Horst im ersten Satz bis zum 19:14 noch einigermaßen mit, danach brach die Gegenwehr der Gäste jedoch. Vor allem im zweiten Durchgang entwickelte sich so eine einseitige Partie; erst im dritten Satz, als sich beim TuS etwas zu viel Lockerheit breit machte, wurde es noch einmal etwas knapper.

Doch mit dem eigenen Publikum und der Sicherheit der vergangenen Wochen im Rücken ließ die Schneider-Sechs nach dem 15:14 dann keine Zweifel mehr an Sieg und Klassenerhalt aufkommen. Nun steht erst einmal eine Pause an. „Nach Ostern setzen wir uns dann zusammen und können mit der nun vorhandenen Planungssicherheit die Vorbereitungen auf die neue Saison auch besser angehen“, sagt Kriegeskotte, der auf einen Verbleib aller Spieler und von Trainer Thomas Schneider hofft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare