Meinerzhagen ist gerüstet für den Liga-Gipfel

+
Mit dem 3:0-Sieg gegen den LTV 61 haben die Landesliga-Volleyballer des TuS Meinerzhagen eine gelungene Generalprobe für das Spitzenspiel gegen den TVE Vogelsang hingelegt.

Meinerzhagen -  Am Ende war es ein ebenso deutlicher wie verdienter 3:0-Erfolg, den Volleyball-Landesligist TuS Meinerzhagen am Freitag im Derby gegen den LTV 61 feierte. Dabei hatte das Duell der Lokalkonkurrenten vor durchaus stattlicher Zuschauerzahl von mehr als 50 Besuchern einiges zu bieten.

Von Wesley Baankreis

Gestartet waren die Gastgeber mit unübersehbaren Abstimmungsproblemen, die der ersatzgeschwächte Gast konsequent ausnutzte und rasch mit 5:2 in Führung ging. Diesen Vorsprung verteidigten die Bergstädter zunächst, gleichwohl fand der Meinerzhagener Block allmählich seine gewohnte Stabilität und auch die Annahme legte zu. Bis zum 12:11 hielt die LTV-Führung, bevor der TuS nach dem Ausgleich (12:12) durch eine effiziente Kriegeskotte-Serie die Partie drehte und sich trotz einer LTV-Auszeit zügig zur 1:0-Satzführung absetzte.

Einmal in Schwung gekommen, setzten die Volmestädter ihren Lauf auch im zweiten Durchgang nahezu problemlos fort, während der LTV mit nur einem Auswechselspieler mangels personeller Alternativen deutlich nachließ. So ging auch Abschnitt zwei an den TuS (25:17).

Erst im dritten Durchgang bäumten sich die Lüdenscheider noch einmal auf, was bis zur Mitte des Satzes durchaus erfolgreich verlief und das Derby wieder etwas spannender machte. Bis zum Schluss hielt der LTV diese Niveau aber nicht, da die wesentlich geschlossener auftretenden Meinerzhagener keinen Durchhänger mehr hatten und das 3:0 perfekt machten (25:19).

„Die Arbeit im Training der vergangenen Wochen hat sich ausgezahlt, da wir alle nach den anfänglichen Schwächen gut zu unserem Rhythmus gefunden haben und besonders im Angriff meist konsequent gespielt haben“, sagte TuS-Mannschaftsführer Thomas Schneider nach dem Sieg im Derby.

Während für den LTV nach dem Lokalduell die Saison de facto gelaufen ist, war das Duell am Freitag für den TuS die Generalprobe für den großen Showdown am kommenden Samstag, wenn es gegen Spitzenreiter TVE Vogelsang geht. „Natürlich freuen wir uns, dass wir mit dem Sieg gegen den LTV unseren positiven Trend bestätigt haben und uns Platz zwei nicht mehr zu nehmen ist. Aber mit dem bisher erreichten sind wir als Aufsteiger schon sehr gut dabei, während Vogelsang mehr Druck hat“, sieht Schneider „seinen“ TuS nach drei Siegen in Folge vor dem Liga-Gipfel in einer guten Ausgangslage.

TuS: Boos, Haase, Kopp, Kriegeskotte, Pester, Schneider, Schröder, von Wirtz, Liebetreu

LTV: di Mise, Rek, Redler, Kinsfator, Brill, Korjakin, Gonscharow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare