Volleyball

Der Verband zieht die Reißleine

Volleyball TuS Linscheid-Heedfeld
+
Auch für die in der Bezirksliga spielenden Volleyballer des TuS Linscheid-Heedfeld hat die Ungewissheit ein Ende. Die Saison 20/21 wird ohne Wertung beendet.

Kreisgebiet – Nachdem in den vergangenen Tagen in einigen Sportarten bereits der Saisonabbruch vermeldet wurde, zuletzt auf Tischtennis-Bundesebene, hat nun auch der Westdeutsche Volleyball Verband (WVV) eine Entscheidung getroffen.

Der Landesverband hatte im Januar und nach einer weiteren Vorstandssitzung Anfang Februar noch abwarten wollen, jetzt aber entschied sich der WVV, die Saison bei den Senioren für beendet zu erklären. „Das Präsidium hat die Situation und die politischen Entscheidungen der letzten Wochen und Monate beobachtet, bevor diese schwere Entscheidung gefällt wurde. Es ist aktuell nicht abzusehen, wann ein Trainings- oder Spielbetrieb im WVV wieder aufgenommen werden darf“, erklärte der Verband in einer Mitteilung.

Diese Regelung gilt für alle Seniorenklassen von der Kreisklasse bis zur Oberliga, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen. Durch das Beenden der Spielzeit wird es keine Auf- und Absteiger und auch keine Meister geben. Die Mannschaften, die bislang vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden, werden dennoch als Absteiger behandelt. Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie vor einem Jahr hatte sich der WVV als einer der sehr restriktiven Sportverbände in NRW in Sachen Saisonabbruch sowie Auf- und Abstiegsregelung gezeigt, was gerade im Kampf um Klassenerhalt und Aufstieg wenig Spielraum und Kulanzregelungen zur Folge hatte.

Keine Auf- und Absteiger

Durch die Beendigung der Spielzeit 2020/21 weicht der WVV deutlich von seiner bisherigen Haltung ab. Nachdem ein Votum der Vereine im November klar für eine Fortsetzung der Saison, sobald dies möglich sei, stimmte und auch eine Verlängerung der Spielzeit bis in den Sommer hinein offen war, hatte auch der Verband diese Haltung bis in den Februar hinein vertreten. Jetzt, nur wenige Wochen bevor die Spielzeit bei regulärem Verlauf Anfang/Mitte März bei normalem Verlauf geendet hätte, folgte nun die Abkehr.

Ein weiteres Abwarten wäre indes durchaus möglich gewesen. Bei durchschnittlich kleinen bis sehr kleinen Staffeln – in der Regel umfassen Staffeln zwischen drei und neun Mannschaften –, wäre selbst bei einem Re-Start im Mai zumindest noch der Abschluss einer einfachen Hinrunde bis Ende Juni möglich gewesen. Bislang haben die meisten Teams im Schnitt zwei bis vier Spiele bestritten, was zwischen einem Drittel und der Hälfte der eigentlichen Hinrunde je nach Staffel ausmachte. So weit kommt es nun aber nicht, was besonders auf die fast durchweg aussichtsreich und erfolgreich gestarteten heimischen Teams mögliche Aufstiegsaussichten beendet.

Bei den Männern beendet der TuS Meinerzhagen (Landesliga) die Spielzeit damit als ungeschlagener Dritter, während der TuS Linscheid-Heedfeld (Bezirksliga) auf Platz zwei stand. Bei den Frauen lag der TuS Linscheid-Heedfeld (Bezirksklasse) ebenfalls sehr aussichtsreich auf Rang zwei, während der TuS Versetal (Bezirksliga) Siebter und der VfK Balve (Bezirksklasse) Fünfter waren und der TuS Meinerzhagen (Kreisliga) gar klarer Tabellenführer war.

Wann und wie es mit der Spielzeit 21/22 weitergeht, will der WVV in den kommenden Wochen bekanntgeben. Normalerweise dauert die Sommerpause im Volleyball bis Anfang September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare