Hallenfußball

Volle Halle und Stimmung garantiert

+
Sowohl der SSV Küntrop als auch Türk Attendorn (dunkle Trikots) sind beim Regionalcup wieder am Ball. 

Plettenberg – Stefan Wegener war zufrieden. Der Mann, der beim TuS Plettenberg für die Organisation des Volksbanken-Wintercups zuständig ist, konnte nach der Vorrunde am vergangenen Sonntag in Balve, von wo aus er das Werbematerial mit nach Plettenberg nahm, feststellen, dass das Starterfeld beim Regionalcup in der Sporthalle Böddinghausen attraktiv geworden ist.

Zwölf Mannschaften aus den vier Vorrundengruppen in Lüdenscheid und Balve gesellen sich beim ersten der vier Regionalcups am Samstag (ab 14 Uhr) zu vier gesetzten Bezirksligisten, denen die Qualifikation erspart geblieben ist. Gastgeber TuS Plettenberg ist Kopf der Gruppe A, der TuS Neuenrade führt die Gruppe D an. Die weiteren Topgesetzten heißen Sinopspor Iserlohn (Gruppe B) und SV 04 Attendorn (Gruppe C). Die 16 Mannschaften kommen aus den Fußballkreisen Lüdenscheid (7), Arnsberg (4), Olpe (3) und Iserlohn (2) – der Weg nach Plettenberg ist also auch für die Fans ein vergleichsweise kurzer und dürfte für eine volle Halle sorgen.

Auf die Anhänger der Teams kommt es beim Regionalcup an diesem Wochenende (die drei weiteren Turniere finden am Sonntag ab 12 Uhr in Hüsten, Ense/Bremen und Warburg statt) ohnehin an. Sie können als Gruppe mit bis zu 25 Personen jeweils einen Preis im Wert von 550 Euro gewinnen. Im vergangenen Jahr sicherte sich der VfB Altena in Plettenberg diesen Fanpreis – der A-Ligist aus der Burgstadt ist auch heute wieder dabei und wird in Böddinghausen für Stimmung sorgen. Konkurrenz „droht“ nicht zuletzt durch die Anhänger der drei türkischen Clubs Türkiyemspor Plettenberg, SV Türk Attendorn und Vatanspor Meggen, die bei den Vorrunden ihre Kicker lautstark anfeuerten.

Neben den vier gesetzten Bezirksligisten kämpfen in Böddinghausen sieben A- und fünf B-Kreisligisten zunächst einmal um das Erreichen des Viertelfinales. In der Gruppenphase, die um 14 Uhr mit dem Spiel TuS Plettenberg gegen TSV Ihmert beginnt und um 17.50 Uhr laut Plan mit der Partie Vatanspor Meggen gegen SG Beckum/Hövel enden soll, qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe für das Viertelfinale (ab 18.10 Uhr).

Die vier Sieger dieser K.o.-Spiele, die bei unentschiedenem Ausgang sofort durch ein Neunmeterschießen mit je drei Schützen entschieden werden, haben das Ticket für den SuperCup am 2. Februar in Sundern bereits in der Tasche. Wer dann noch das Halbfinale (ab 19 Uhr) und das Endspiel (19.40 Uhr) erfolgreich übersteht, darf sich Sieger des Regionalcups der Volksbanken und Südwestfalen nennen und erhält eine Prämie von 200 Euro. Für den Zweiten gibt es 150 Euro, der Dritte erhält 100 Euro.

Gruppe 1: TuS Plettenberg (Bezirksliga), TSV Ihmert (B-Liga), Türkischer SV Lüdenscheid (A-Liga), Türkiyemspor Plettenberg (A-Liga) Gruppe 2: Sinopspor Iserlohn (Bezirksliga), SC Lüdenscheid, SV Affeln, SV Türk Attendorn (alle A-Liga)

Gruppe 3:  SV 04 Attendorn (Bezirksliga), SSV Küntrop, VfB Altena (beide A-Liga), RW Lüdenscheid II (B-Liga)

Gruppe 4: TuS Neuenrade (Bezirksliga), Vatanspor Meggen, TuS Langenholthausen II, SG Beckum/Hövel (alle B-Liga)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare