Fußball, Kreispokal

SG Holzen/Eisborn fordert TuS Langenholthausen

+
Tim Rademacher (rechts) möchte mit dem TuS Langenholthausen bei der SG Holzen/Eisborn ins Halbfinale des Kreispokals einziehen.

Die Bezirksligisten TuRa Freienohl, TuS Sundern und A-Kreisligist SG Herdringen/Müschede stehen bereits im Fußballkreis Arnsberg bereits im Kreispokal-Halbfinale, am Mittwoch (19.30 Uhr) möchte auch Landesligist TuS Langenholthausen im letzten Viertelfinale das begehrte Ticket für die Vorschlussrunde lösen.

Die Bezirksligisten TuRa Freienohl, TuS Sundern und A-Kreisligist SG Herdringen/Müschede stehen bereits im Fußballkreis Arnsberg bereits im Kreispokal-Halbfinale, am Mittwoch möchte auch Landesligist TuS Langenholthausen um Tim Rademacher (rechts) im letzten Viertelfinale das begehrte Ticket für die Vorschlussrunde lösen. Das Team von Trainer Uli Mayer, das in der Landesliga zuletzt drei Niederlagen in Folge kassierte, ist im Derby bei A-Liga-Neuling SG Holzen/Eisborn fraglos der große Favorit. „Wir wollen bei einem guten A-Ligisten natürlich weiterkommen“, sagt Uli Mayer.

Im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage am Sonntag gegen die SpVg Olpe wird es im Kader des Landesligisten keine Veränderungen geben. Für den Gastgeber, der in der A-Liga mit 19 Punkten guter Tabellensechster ist, ist der Vergleich mit den Düsterloh-Kickern ein überaus reizvoller. Gespielt werden soll auf dem Sportplatz Mailinde und damit auf Naturrasen in Balve-Eisborn. Das Pokalendspiel wird am 21. Mai 2020 in der Düsterloh-Arena in Langenholthausen stattfinden. Ein Grund mehr für den TuS, heute Gas zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare