Reiten

Neues Jugend-Team-Championat beschlossene Sache

+
Uwe Schmack, Vorsitzender des Märkischen Reiterverbands (links), war bei der Versammlung im Schloss Hotel Holzrichter wie auch Geschäftsführer Volker Spähr guter Laune.

Nachrodt-Wiblingwerde – Ein neues Jugend-Team-Championat soll dem Mannschaftsreiten im Märkischen Kreis neues Leben einhauchen – das beschlossen die Mitglieder des Märkischen Reiterverbands am Mittwochabend im Schloss Hotel Holzrichter.

„Bei unseren Mannschaftswettbewerben Jugendpokal und Jugendwimpel hatten wir keinen Zuspruch mehr, also haben wir ein neues Konzept erarbeitet“, erklärte Sportwart Manfred Dippong. Das Problem sei für die Vereine vor allem die Dressur. „Das ist zeitintensiv. Man muss gemeinsam trainieren“, sagte Dippong. Das sei für viele Vereine zum Teil unmöglich geworden. Daher soll nun auf ein Team gesetzt werden. Zu einem Team sollen drei bis sechs Reiter gehören. Im Laufe des Jahres können diese auf E- oder A-Basis in Dressur oder Springen Punkte sammeln. Im September findet dann in Meinerzhagen das Finale statt. „Es ist ein Pilotprojekt. Wir schauen einfach mal, wie viele zusammen kommen“, betonte Dippong. Die Versammlung diskutierte lange über die Details, begrüßte prinzipiell aber die neue Idee. Zudem ging es um Turniertermine und Meisterschaften. Am Konzept der Kreismeisterschaft werde festgehalten. Auch 2020 soll sie wieder im September in Halver ausgetragen werden. Das Finale der Jugendtrophy findet erneut in Menden statt. Halver meldete insgesamt drei Turniere an – und ist damit neben den Balvern, die mit Regio, Optimum und Breitensportturnier ebenfalls drei Veranstaltungen planen, an der Spitze. Der Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop änderte seinen Termin. „Wir wollen nicht immer mit dem Turnier in Dortmund kollidieren und der Start in die Ferien ist auch eher ungünstig“, erklärte Björn Schröder. Daher wird das Traditionsturnier auf dem Hof der Familie Noelle im neuen Jahr am ersten Oktoberwochenende ausgetragen. Für den 6. und 7. Juni meldete der Verein zudem einen Breitensporttag und ein Voltigierturnier an. Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Märkische Höhen hat ebenfalls eine Änderung vorgenommen. Der Traditionstermin im September soll nun ganz im Zeichen des Leistungssports stehen. Für die Nachwuchsreiter wurde ein zusätzlicher Termin Mitte Juni geschaffen. Die Voltigierer treffen sich in Altena 2020 bereits am letzten Wochenende im März. „Auf unserem April-Termin finden Sichtungen statt. Wir werden in diesem Jahr keine ausrichten, daher der frühe Termin“, erklärte Claudia Döller-Ossenberg-Engels. Zudem sind im kommenden Jahr in Werdohl, Berge, Iserlohn und Haste vier weitere Voltigierturniere geplant. Die Kreismeister werden in Iserlohn ermittelt. Des Weiteren soll eine Holzpferdetrophy ins Leben gerufen werden, die über alle Turniere führt und mit dem Finale in Haste endet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare