Handball, 3.Liga Nord-West

MRT-Termine für Merhar und Geitmann

+
Wadenprobleme: Auch Christopher Klasmann muss zum Arzt.

Schalksmühle – Nach einem verlorenen Lokalderby heißt es, die Wunden zu lecken. Für Handball-Drittligist SGSH Dragons hatte dies nach dem 22:27 (10:10) am Freitagabend beim VfL Eintracht Hagen besondere Bedeutung, denn das sportliche Kräftemessen mit dem Zweitliga-Absteiger hatte nicht nur die erste Niederlage der Saison gebracht, sondern auch neue Kandidaten fürs in dieser Saison ohnehin permanent gut bestückte Lazarett.

Natko Merhar und Cedric Geitmann treffen sich am Montag vielleicht auch am Abend am Löh beim Training, vorher aber auch schon beim MRT-Termin: Die Schulter ist bei beiden in Mitleidenschaft gezogen. Geitmann war im ersten Durchgang in der Krollmann-Arena beim Wurfversuch in den Arm gegriffen worden, so dass er in der zweiten Halbzeit passen musste. Merhar war im zweiten Durchgang beim einem erweiterten Gegenstoß unsanft auf der Schulter gelandet. Gut sah es bei beiden nicht aus.

Auch Klasmann muss zum Arzt

Und dann ist da noch Christopher Klasmann. „Es war in den vergangenen Wochen oft so, dass er montags im Training pausiert hat, weil die Wade Probleme machte. Dienstags ging es dann wieder“, sagt Trainer Hans-Peter Müller, „am Freitag hat die Wade aber wieder Probleme gemacht, deshalb haben wir Chrissi nach der Pause nur noch sporadisch gebracht.“

Nun soll Klasmann am Montag auch beim Arzt vorstellig werden, damit die Sache geklärt wird. Anders als in der Vorsaison, als der Rückraum-Schütze aufgrund von Achillessehnen-Problemen mitunter pausieren musste, scheint die Verletzung diesmal aber in der Wade selbst verortet zu sein. Diagnose offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare