Outdoor-Campus

Premiere für ein spannendes Pilotprojekt bei den Turbo-Schnecken

+
Der neue Outdoor-Campus der Turbo-Schnecken wurde direkt sehr gut angenommen.

Lüdenscheid – Sport an der frischen Luft hat bedingt durch die Corona-Pandemie jüngst wieder an Beliebtheit gewonnen. Erst recht bei so gutem Wetter wie in den vergangenen Tagen.

Und auch wenn das Datum für den Startschuss ein Stück weit zufällig auf die beste Wetterlage des Sommers fiel, so war der Start für den Outdoor-Campus bei den Turbo-Schnecken Lüdenscheid am Wochenende doch perfekt gewählt. Daran änderte auch der Regen bei der Eröffnung am Samstagvormittag nichts. Denn nass wurde auf der Outdoor-Anlage am Schneckenhaus niemand.

 Schließlich hatten die Turbo-Schnecken vorgeplant und für gutes wie schlechtes Wetter über den neuen Freiluftbereich ein großes Zeltdach gebaut, das vor Sonne und Regen schützt. So konnten die Premierenbesucher im trockenen die neuen Geräte und das Konzept erkunden, das momentan in Deutschland in dieser Form noch einzigartig ist. 

Denn den Trainingszirkel, den Fitness- und Gesundheitsspezialist Dr. Wolff entwickelt hat und in Lüdenscheid erstmals zur Nutzung bereitstellt, gibt es aktuell nur in der Bergstadt. Dieses Alleinstellungsmerkmal – die Turbo-Schnecken fungieren als Referenzpartner der Firma Dr. Wolff – ist nicht die einzige Besonderheit des Angebots. „Es ist kein Freilufttraining, wie man es sonst aus Parks oder Ähnlichem kennt. Mit dem Outdoor- Campus haben wir gesundheitsorientierte Elemente aus dem Rücken- und Gelenktraining von Innen nach Außen transportiert. Es lässt sich entweder als einzelner Trainingszirkel oder ergänzt mit den Geräten und Übungen aus dem Innenbereich kombinieren“, erklärte Dr. Hartmut Wolff bei der Vorstellung seines Konzepts bei den Turbo-Schnecken. 

Elf Geräte stehen draußen zur Verfügung

Elf Geräte stehen in der Freiluftanlage zur Verfügung. Alle können in Kursen oder nach Einweisung und Hilfestellung durch die Trainer der Turbo-Schnecken benutzt werden. Jede Station bietet zudem verschiedene Übungsmöglichkeiten, die sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet sind. Die Idee und das Interesse an einem Outdoor-Angebot kam bei den Turbo-Schnecken vor allem bedingt durch die aktuelle Corona-Situation zustande. „Viele unserer Mitglieder möchten noch nicht so gerne in geschlossenen Räumen trainieren und würden gleichzeitig aber gerne wieder aktiv werden. Als wir dann vom Konzept des Outdoor-Campus erfahren haben, war es aus unserer Sicht eine optimale Gelegenheit, dieses Problem anzugehen“, freute sich Vorsitzende Brigitte Klein. 

Dabei soll die neu eingerichtete Anlage keineswegs nur temporär das Angebot der Turbo-Schnecken ergänzen. Vielmehr planen die Verantwortlichen bereits mit der dauerhaften Einrichtung des Outdoor-Campus. „Unser Ziel ist, dass die Leute hier draußen so lange trainieren können wie das Wetter es zulässt. Der Wunsch, an der frischen Luft und im Freien zu trainieren, existiert bei vielen ja nicht erst seit Corona. Daher ist es für uns unabhängig davon eine gute Sache“, sagt Klein. Die erste Resonanz bei der Einweihung am Samstag war auf jeden Fall vielversprechend – der Outdoor-Campus wurde direkt gut angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare