Verdienstmedaille für Jochen Feldhaus

+
Auch zahlreiche Jubilare wurden geehrt.

Lüdenscheid - Es war der Abend des 1. Vorsitzenden. Zwei Stunden und 45 Minuten hatte Jochen Feldhaus durch die Jahreshauptversammlung des TuS Grünewald geführt. Doch die letzten Worte gehörten seinem Stellvertreter, Dietmar Sprung. Und der hatte noch ein ganz spätes Ass im Ärmel: Sprung rückte Feldhaus in den Mittelpunkt, verlieh ihm die Verdienstmedaille des TuS. Eine ganz selten vorkommende Ehrung.

Von Thomas Machatzke

„Wenn einer diese Medaille verdient hat, dann Jochen“, sagte Sprung über den Mann, der dem TuS seit 1985 angehört, 1994 als 2. Vorsitzender in den Vorstand kam, seit 1996 Sozialwart und seit 2001 1. Vorsitzender des Vereins ist. Feldhaus, der in diesem Jahr beruflich nach Paderborn verzogen ist und nur am Wochenende in Lüdenscheid vor Ort ist, hatte sich zuvor trotz dieser Veränderung als 1. Vorsitzender wiederwählen lassen – auch dies keine Selbstverständlichkeit.

Mit Feldhaus führt weiter das bewährte Vorstandsteam den Klub – mit einer Ausnahme: Als 1. Schriftführerin schied nach zwölf Jahren im Amt Bärbel Klaus aus der Vorstandsriege aus. Die Nachfolgerin der früheren Oberturnwartin des TuS ist mit Melanie Berauschek die Jugendwartin des Vereins, die in diesem zweiten Amt ebenso wiedergewählt wurde wie Torsten Marsänger als 1. Kassenwart und Dennis Bayer als 2. Kassenwart. Als Jugendvertreterin war zuvor Jill Krämer gewählt worden.

Einstimmigkeit wie bei den Wahlen herrschte auch bei einem weniger populären Punkt vor: Die TuS-Mitglieder folgten einem Vorschlag des Vorstandes, die Beiträge ab 2016 zu erhöhen. Die neuen Tarife: Erwachsene 67 statt 62 Euro, 2. Erwachsener 44 statt 41 Euro, passives Mitglied 26 statt 25 Euro, Kinder- und Jugendliche 43 statt 40 Euro, 2. Kind oder Jugendlicher 31 statt 27 Euro, 3. Kinder oder Jugendlicher 16 statt 14 Euro. Den Eltern-Kind-Beitrag (67 Euro) wird es zudem nicht mehr geben – nun müssen Erwachsener und Kleinkind getrennt bezahlen. Bei einer fast konstanten Mitgliederzahl (65 Austritte, 62 neue Mitglieder) knapp unter der 500er-Marke soll die Beitragserhöhung im Jahr rund 1300 bis 1500 Euro mehr in die Vereinskasse spülen.

Sofie Waimann Jugendsportlerin des Jahres

Das Vereinsvermögen ist noch immer komfortabel. Sportlich war das Jahr 2014 ein erfolgreiches. Als Jugendsportlerin des Jahres wurde in Abwesenheit Sofie Waimann u.a. für ihre Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Jahn-Mehrkampf (Platz 30) ausgezeichnet. Die Sportler des Jahres 2014 sind zwei Mannschaften – und zwar die Senioren-Leichtathletik-Teams, die bei den Bezirks-Mannschaftswettkämpfen in Schalksmühle souverän beide Titel geholt hatten. Für die Herren starteten dabei Andreas Hießerich, Günther Hießerich und Friedhelm Steinbach, für die Damen waren Pauline Nabbefeld, Gisela Karbstein und Edith Lüsebrink dabei.

Auch zahlreiche Jubilarehrungen standen am Freitag bei der Jahreshauptversammlung des TuS Grünewald an. Folgende Mitglieder wurden ausgezeichnet:

25 Jahre:  Jutta Joswig, Gerhard Garske

40 Jahre: Brigitte Standtke, Monika Wiesener, Brigitte Wand, Peter Langenohl, Michael Feige

50 Jahre: Jutta Feldmann, Uwe Baumgart

65 Jahre: Helga Rüggeberg

80 Jahre: Lya Poser, Käthe Schulte

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare