Zehn Punkte das Drachen-Zwischenziel

+
Julius Wallmann erwartet mit der Drachen-Zweitvertretung die PSV Recklinghausen. 

Schalksmühle – Die Marke ist ein recht guter Richtwert: 20 Punkte, so heißt es, sind in der Regel nötig, um in der Handball-Verbandsliga den Klassenerhalt zu schaffen. Einen Sieg im vorgezogenen Heimspiel gegen die PSV Recklinghausen (Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Löh) vorausgesetzt, hätten die SGSH Dragons II zum Jahreskehraus die Hälfte dieses Richtwertes erreicht, würden mit 10:14 Zählern in die Weihnachtspause gehen.

Keine Frage: Der so überzeugend herausgespielte Heimsieg gegen die HSG Gevelsberg/Silschede heute vor einer Woche hat einen veritablen Stimmungsaufschwung im Lager der Mannschaft von Trainer Mark Dragunski bewirkt. „Das war ganz, ganz wichtig“, sagt der Ex-Nationalspieler, der sich nach höchst wechselhaften vorangegangenen Auftritten vor allem über die Art und Weise freute, mit der sein junges Team dem hohen Favoriten mehr als nur Paroli bot.

Jetzt also Recklinghausen: Im Hinspiel trennte man sich von den „Polizisten“ aus dem Vest Remis, es war eine jener Punkteteilungen, die sich wie eine Niederlage anfühlten. Doch das ist Vergangenheit. Die Dragons gehen selbstbewusst in das letzte Duell des Jahres, haben aber sehr wohl zu Kenntnis genommen, dass die PSV – vor der Saison allgemein als Abstiegskandidat eingestuft – mit ihrer torgefährlichen Achse Philipp Berg/Lars Kröllken/Kay Sodys schon 10:12 Zähler gehamstert hat, was bereits einen deutlichen Vorsprung auf die Abstiegsplätze bedeutet.

Dennoch ist Mark Dragunski optimistisch. „Wenn wir das ähnlich wie letzte Woche hinbekommen, sind Punkte drin“, so der Coach vor dem Duell mit dem Gegner aus seiner Heimatstadt. Gründe, das „winning team“ der Vorwoche umzustellen, gibt es mithin nicht. Weil die 1. Mannschaft der Dragons bereits am Freitagabend gespielt hatte, könnte im Falle eines Nicht-Einsatzes in Menden Torhüter Luca Jannack am Samstag wieder „freigespielt“ sein. Außerdem stößt eventuell Raphael Krause zum Team, das sich im Anschluss über einige freie Tage freuen darf. Am 2. Januar bittet Dragunski wieder zum Training, bis dahin sollen es ruhige Tage werden – am besten mit den Pluspunkten neun und zehn auf der Habenseite...

Dragons II: Kämmerer, Jannack – Plate, Bräucker, Wiggershaus, Schnepper, Wallmann, Börner, Müller, Walter, Broscheit, Pfaffenbach, Ludwig, Kahler, Krause (?), Prior (?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare