HSV Plettenberg/Werdohl gegen Attendorn zum Jubiläumssieg

Plettenberg - Obwohl die HSV Plettenberg/Werdohl am Samstag augenscheinlich nur mit halber Kraft agierte, gewann sie den Show-Kampf im Rahmen des TuS-Jubiläums in Böddinghausen gegen die SG Attendorn/Ennest 36:25 (19:10).

Das Spiel gegen den Bezirksligisten aus der benachbarten Hansestadt fand zum Abschluss der Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Handballabteilung des TuS Plettenberg statt. Erkenntnisse, wie sie während der Vorbereitungsphase für Testspiele üblich sind, konnte HSV-Trainer Serkan Kahraman aus der Partie gegen einen dezimierten, aber engagierten Gast kaum ziehen. Nach anfänglichen Konzentrationsschwierigkeiten und etlichen Ballverlusten steigerte sich die HSV, basierend auf einem starken Torwart Dominic Meckel.

Auch Linkshänder Steffen Fischer überzeugte bei seinem Comeback, traf sechsmal ins Schwarze und scheint seine Verletzung vollständig hinter sich gelassen zu haben.

Mit sechs Toren zählte Fischer neben Lengelsen (6) und Scheerer (9/1) zu den erfolgreichsten HSV-Angreifern. „Aus sportlicher Sicht bin ich natürlich nicht zufrieden. Aber es ging darum, den Leuten die Mannschaft zu präsentieren, und das haben wir ganz ordentlich gemacht. Es hat sich keiner verletzt und fast alle haben Tore erzielt – alles gut“, bilanzierte Kahraman. - Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare