Fußball

Große Freude über den dritten Platz

fussball_nachwuchs_mannschaft
+
Die Trainer Erkan Cihangir (links) und Christian Lichte freuten sich mit der U13-Stützpunktmannschaft Iserlohn/Lüdenscheid über einen tollen dritten Platz bei der Westfalenmeisterschafts-Endrunde.

Schon die Qualifikation für die Westfalenmeisterschafts-Endrunde im September war für die gemeinsame U13-Stützpunktmannschaft Iserlohn/Lüdenscheid ein großer Erfolg gewesen, am Freitag nun ging es für die jungen Fußballer nach Kaiserau, wo die besten acht der insgesamt 29 Vertretungen ihren Titelträger ausspielten. 

Kreisgebiet - Gespielt wurde nach dem „Hammes-Modell“, dabei entscheidet immer der aktuelle Tabellenstand nach einer Spielrunde über die Paarungen der Folgerunde. Somit spielen die jeweils stärkeren Teams gegeneinander, insgesamt absolvierte jede Vertretung drei Partien über je 2x25 Minuten.

Gecoacht wurde das heimische Team von Erkan Cihangir (Stützpunkt Lüdenscheid) und seinem Iserlohner Kollegen Christian Lichte, erster Gegner war am Freitagabend die Stützpunktauswahl Bielefeld. Die Ostwestfalen gingen zwar früh in Front, dann aber trafen nur noch die Jungs aus dem Märkischen Nord- und Südkreis: erst Beyer zum Ausgleich, ehe der für RWL kickende Topatan gleich dreimal in Folge zum 4:1-Endstand traf. Früh aufstehen hieß es am Samstag, denn bereits um 10.30 Uhr stand die zweite Aufgabe gegen den Stützpunkt Beckum an, der sein Auftaktmatch gegen Tecklenburg gar mit 4:0 gewonnen hatte. „Es war eine gute Partie auf Augenhöhe, eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Wir haben unsere wenigen Chancen nicht genutzt, Beckum aber immerhin einmal“, resümierte Cihangir nach der unglücklichen 0:1-Niederlage.

Am Nachmittag ging es dann abschließend gegen Hagen, klar war zu diesem Zeitpunkt bereits, dass der Westfalenmeister im direkten und parallel stattfindenden Duell zwischen Beckum und Siegen/Wittgenstein ermittelt wurde (Am Ende holte Siegen/Wittgenstein durch ein 1:0 den Titel). Für Iserlohn/Lüdenscheid ging es aber noch um einen Treppchenplatz – und diese Chance nutzte die Mannschaft: In der letzten Minute gab es einen Strafstoß, und den verwandelte Sadlek zum vielumjubelten 1:0-Siegtreffer. „Gegen Beckum haben wir unglücklich verloren, dafür jetzt glücklich gewonnen. So gleicht sich alles aus“, war Cihangir mit dem dritten Platz hochzufrieden, auch wenn Rang zwei nur aufgrund der um einen Treffer schlechtereren Tordifferenz gegenüber Beckum verpasst wurde: „Tolles Turnier, tolle und talentierte Jungs, das hat richtig Spaß gemacht. Ich denke, dass einige im Notizbuch der Westfalenauswahl-Trainer auftauchen werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare