Vereinssport

TV Jahn geht mit Online-Angebot neue Wege

Frau macht Turnübung
+
Der TV Jahn Plettenberg geht mit seinem Online-Angebot neue Wege.

Der TV Jahn Plettenberg setzt auf eine digitale Variante des Turnsports.

Plettenberg – Traditionen sind dazu da, gelebt und gepflegt zu werden. Traditionen dürfen aber nicht zum Dogma werden, wenn es die Umstände erfordern. Das haben auch die Verantwortlichen des TV Jahn Plettenberg nach fast einem Jahr in der Corona-Pandemie erkannt.

„Wir haben uns sehr lange gesträubt gegen eine digitale Variante, weil wir eigentlich nach wie vor der Meinung sind, dass den Realsport nichts ersetzen kann“, sagt der 1. Vorsitzende Jan Gleitze. Zumal durch die eigene Sportstätte eine besondere Form der Vereinsbindung entstanden sei. Gleitze: „Der TV Jahn hat mit der Jahnturnhalle einen Fixpunkt der Gemeinschaft. Die Wände können Geschichten erzählen, viele fühlen sich dort mehr als zu Hause.“

Doch für die meisten Vereinsmitglieder bleibt die Turnhalle seit Monaten geschlossen. Das sportliche Zuhause beschränkt sich in der Pandemie auf die eigenen vier Wände, weil Übungsstunden und Kurse ausfallen müssen. „Deshalb“, so Gleitze, „haben wir uns gesagt, wir müssen etwas tun, um in Kontakt zu bleiben.“

TV Jahn geht mit Online-Angebot neue Wege

Als eine der ersten Übungsleiterinnen des TV Jahn ist die Leiterin der Eltern-Kind-Turngruppen, Sabine Göbel-Arndt, aktiv geworden und bietet schon seit mehreren Wochen den Kindern und Eltern die Möglichkeit, per Video an einem Turnangebot teilzunehmen. Göbel-Arndt geht dafür in die Halle des TV Jahn und nimmt dort Videos auf, teils zu Bewegungsgeschichten, zum Teil auch mit Kleinmaterialien, die jeder zu Hause hat.

„Natürlich darf bei den Videos nicht das Abschlusslied ,Oben im Himmel, unten auf der Erde’ und das Abschlussritual fehlen, das gehört für die Kinder dazu“, weiß die Übungsleiterin, wie wichtig die wiederkehrenden Elemente für die Jüngsten sind. Zu Hause lädt sie die Videos auf Youtube hoch und sendet den Eltern der Gruppe einen Link für die nicht öffentlichen Videos zu. Dadurch haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich dieses Video anzusehen, wann sie Zeit haben und sooft sie möchten“, bevorzugt sie diese Variante gegenüber einem Zoom-Meeting, an dem alle gleichzeitig teilnehmen müssen.

„Schon das erste Video hat voll eingeschlagen und wurde bereits 98-mal aufgerufen. Ich habe bislang nur positive Resonanz erhalten“, bestätigen ihr die Rückmeldungen, dass die Vorgehensweise richtig gut ankommt. In diesem ersten Video unternimmt Göbel-Arndt einen Flug zum Bewegungsplaneten. Vor jedem Countdown müssen die Kinder ihren Raumanzug anziehen, ein Kissen dient als Rakete. Als erster wird der Flummiplanet angesteuert, ist Hüpfen angesagt. Es folgten Schwimm-, Obst(pflück)-, Balancier-, Zappel-, Storch(schritt)- und Schlafplanet, ehe der Rückflug zur Erde erfolgt.

In mehreren anderen Gruppen setzt der TV Jahn auf Livemeetings über Zoom. „Mittlerweile gibt es ein Angebot für Teilnehmer des Gesundheitssports. Pilates und Rückenfit finden zum Beispiel digital statt – genauso wie Aerobic und Yoga. Ab nächster Woche starten wir auch mit Angeboten für Kinder, mit Tanzen und einem Workout“, listet Jan Gleitze die nächsten Projekte auf.

Im Bereich Leistungsturnern gibt es ebenfalls Workouts. Philip Schüßler und Jan Grewe leiten diese für die älteren Jungen, Pia Stemski für die Mädchen. So gut dies auch funktioniert – einig sind sich alle, dass es auf längere Sicht nicht bei Videos und Zoom-Meetings bleiben soll, sondern, so Sabine Göbel-Arndt, dass „es auch irgendwann wieder in der Halle losgeht.“ Damit die Wände bald neue Geschichten erzählen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare