Handball, 3. Liga

TuSEM Essen II neu in der 3. Liga: Zwölfer- und Elfer-Staffeln fix

Handball Zweikampf
+
Die TuSEM-Reserve aus Essen (hier bei der klaren Niederlage Ende Mai in Halver) schaffte überraschend den Sprung in die 3. Liga.

Die SGSH Dragons könnten in der neuen Saison in einer Elfer-Staffel im Westen landen - sieben NRW-Teams sollen allerdings ab Hamm II und Ahlen in den Norden spielen. Im Westen komplettiert TuSEM Essen II das Feld.

Schalksmühle – Es war das letzte Juni-Wochenende und damit das Wochenende der Entscheidung in der Drittliga-Aufstiegsfrage in so manchem Landesverband des Deutschen Handball-Bundes. In Nordrhein-Westfalen folgt ein wenig überraschend die Reserve des TuSEM Essen als Nordrhein-Aufsteiger dem am grünen Tisch bestimmten Westfalen-Aufsteiger TSG Altenhagen-Heepen in die Drittklassigkeit.

Die Waldsporthalle in Düsseldorf-Rath sollte Schauplatz eines Aufstiegs-Dreikampfs der Regionalliga Nordrhein werden, bei dem der Sport nach den vielen Lockdown-Monaten in den Vordergrund treten sollte. Dann aber kam alles anders.

Der OSC Rheinhausen trat zwar am Freitagabend zum ersten Spiel gegen den TuSEM Essen II an, war aber irgendwie wohl nur körperlich anwesend: Schneller 1:10-Rückstand, am Ende eine 18:25-Niederlage. Später wurde bekannt, dass es im Vorfeld des Spiels einen „medizinischen Zwischenfall“ beim OSC gegeben hatte. Mehr gab der Verein aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Betroffenen nicht bekannt, zog sich aber vor dem zweiten Spiel aus dem Aufstiegsturnier zurück.

Zwölfer- und Elfer-Staffeln beschlossene Sache

Die SG Ratingen blieb so am Samstag spielfrei, am Sonntag dann sollte es zu einem echten Finale gegen Essen kommen. Auch hier nicht ohne Stolpersteine – aufgrund eines positiven Corona-Tests im Rahmen der Testungen vor dem Spiel wurde die Partie zeitlich verschoben. Als dann gespielt wurde, waren es überraschenderweise die Essener, die mit ihrem jungen Team das namhafte Löwen-Ensemble aus Ratingen dominierten und 27:19 gewannen.

Für die SGSH Dragons bedeutet dies, dass sie es in der neuen Saison mit dem letzten Testspielgegner der alten zu tun bekommen werden. Die Dragons hatten die von Nelson Weisz trainierte TuSEM-Reserve Ende Mai mit einem echten Rumpfteam an der Mühlenstraße mühelos 32:23 abgefertigt.

Und sonst? Schaffte es in Niedersachsen zum Beispiel neben Bissendorf im südlichen Landesteil auch der traditionsreiche VfL Fredenbeck (Region Hamburg) in einem Herzschlagfinale gegen den MTV Großenheidorn (Steinhuder Meer) zurück in die 3. Liga. Auch hier duellierten sich zwei alte Gegner der SGSH aus vergangenen Drittliga-Spielzeiten.

Emsdetten rettet sich - doppelter Abstieg in Konstanz

Eine Entscheidung in der 2. Bundesliga hatte zudem am Samstag ganz konkreten Einfluss auf die Drittliga-Planungen: Da sich der TV Emsdetten final rettete und damit das NRW-Kontingent in der 3. Liga verringerte, musste die HSG Konstanz in den sauren Abstiegsapfel beißen – und zwar doppelt.

Durch den Zweitliga-Abstieg der Handballer vom Bodensee muss auch die HSG Konstanz II den Zwangs-Abstieg aus der 3. Liga hinnehmen. Damit reduziert sich die Zahl der Drittligisten für die Saison 21/22 auf 82, es wird nun – so viel verrät Spielleiter Andreas Tiemann – definitiv ein Spielmodell mit fünf Zwölfer- und zwei Elfer-Staffeln geben. Es wird auch einen Absteiger weniger geben müssen. Wie die Staffeln konkret aussehen werden, das will Tiemann am Mittwochabend konkret präsentieren.

SGSH möglicherweise gegen die Wetzlarer U23

Dem Vernehmen soll Folgendes vorgesehen sein: Mit Altenhagen, Spenge, Ahlen, Hamm II, Minden II, Nordhemmern und dem Team HandbALL Lippe II sollen wohl gleich sieben NRW-Teams gemeinsam mit Wilhelmshaven, Aurich, Habenhausen, Cloppenburg und Bissendorf eine Drittliga-Staffel bilden. So würde der DHB in diesem Jahr die Region Hannover nicht auseinanderreißen müssen.

Für die SGSH würde dies bedeuten, dass sie möglicherweise in einer Elfer-Staffel mit neun NRW-Gegnern (Krefeld, Longerich, Gummersbach II, Leichlingen, Opladen, Menden, Volmetal, Bergische Panther, Essen II) sowie der HSG Wetzlar II landen könnte. Aber noch ist nichts davon bestätigt – Konkretes gibt es erst am Mittwochabend offiziell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare