TuS-Trainer Ralf Knipps erklärt seinen Rücktritt

+
Ralf Knipps informierte Vorstand und Mannschaft am Dienstagabend im Waldstadion über seine Entscheidung.

Neuenrade - Ralfs Knipps hat seinen Rücktritt als Trainer beim Lüdenscheider A-Ligisten TuS Neuenrade erklärt. Am Dienstagabend unterrichtete Knipps vor dem Training den TuS-Vorstand sowie die Mannschaft von seiner Entscheidung, künftig nicht mehr im Waldstadion an der Seitenlinie tätig zu sein. Als Interimslösung präsentierte der TuS mit Torwarttrainer Uwe Krug bereits einen Nachfolger, der ein Gespann mit Spielertrainer Sahin Murat bilden wird.

„Es waren einige Entwicklungen festzustellen, die mir nicht gepasst haben und die ich so als leistungsorientiert denkender Fußballer nicht akzeptieren kann“, begründete der Coach seinen Schritt. Der Abschied hatte sich abgezeichnet: Auch wenn die Punkteausbeute bei den Hönnestädtern seit Knipps’ Rückkehr aus dem Urlaub nach dem 2. Spieltag mit sieben Punkten aus drei Spielen stimmte, hatte es innerhalb des Mannschaftgefüges längst nicht mehr gestimmt. Knipps war zerknirscht, dass es einige seiner Spieler nicht für nötig befanden, sich für das Versäumen einer Trainingseinheit bei ihm abzumelden. „Das Vertrauen schwindet in solchen Situationen“, äußerte der zurückgetretene Trainer, der sich zudem mit der Trainingsbeteiligung überhaupt nicht einverstanden zeigte.

Kai Tripke, beim TuS Neuenrade Sportlicher Leiter der Fußballabteilung, zeigte sich von der Entscheidung seines inzwischen ehemaligen Trainers überrascht, äußerte aber vollstes Verständnis. „Seine Motive sind alle nachvollziehbar. Von unserer Seite aus bedauern wir den Rücktritt sehr, da wir fußballerisch überhaupt kein Manko an der Arbeit von Ralf gesehen haben. Es ist für uns jetzt definitiv wichtig, die Situation aufzuarbeiten und mit der gesamten Mannschaft zu sprechen.“

Als eine „Art Weckruf für den Verein“ bezeichnete auch Knipps seinen Abschied vom Traineramt. Der frühere höherklassige Kicker (u.a. RW Lüdenscheid und SF Oestrich-Iserlohn) war im Waldstadion seit Beginn der Saison 2013/2014 tätig und hatte mit seinem Kollegen Sahin Murat die Mannschaft auf Anhieb zur Vizemeisterschaft geführt. „Wenn Not am Mann ist, werde ich weiter zur Verfügung stehen. Aber nur noch als Spieler“, kündigte Knipps an. Bis er wieder fit wird, kann es allerdings bis zur Rückrunde dauern, da er sich unter Umständen aufgrund einer schweren Achillessehnenreizung einer Operation unterziehen muss.

Von Nico Schwarze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare