Vereinsleben

Reha-Training beim TuS Oberbrügge erstmals online

Corona Online-Training TuS Oberbrügge Markus Frings
+
Reha-Trainer Markus Frings (mi.) leitet den Online-Kurs des TuS Oberbrügge. Unser Foto entstand vor der Corona-Pandemie.

Oberbrügge – Auch ein 150 Jahre alter Verein ist in der Lage, sich in Teilen neu zu erfinden. Der TuS Oberbrügge passt sich den durch die Corona-Pandemie veränderten Rahmenbedingungen an und bietet ab Mittwoch erstmals seinen Reha-Sport als Online-Training an. 

An zunächst zehn Abenden (immer mittwochs, 18.30 Uhr) wird der lizenzierte TuS-Trainer Markus Frings alle interessierten Sportlerinnen und Sportler anleiten.

Keine Sportgeräte notwendig

„Es werden keine Höchstleistungen gefordert, aber wir werden aktiv den Körper mobilisieren, stärken und kräftigen – und das alles mit viel Spaß“, sagt Markus Frings. Sportgeräte benötigen die Teilnehmer bei der ersten Auflage am Mittwoch nicht. Im weiteren Verlauf der Trainingsabende wird bisweilen nur der eine oder andere Gegenstand aus dem Haushalt benötigt.

Für alle Mitglieder des TuS Oberbrügge und die Inhaber einer Reha-Verordnung ist die Teilnahme kostenlos. Alle übrigen Interessenten können am ersten Abend eine Gratis-Schnupperstunde absolvieren. Wer sich danach zum Weitermachen entscheidet, zahlt einen Pauschalbetrag von 25 Euro.

Mitmachen ist für alle Interessierten ganz einfach. Entweder man installiert über die Homepage des Vereins (www.tus-oberbruegge.de) die TuS-App und folgt den weiteren Anweisungen oder meldet sich alternativ per E-Mail an info@tus-oberbruegge.de an. Als Antwort gibt es dann einen Link, der die Teilnahme über die Videokonferenz-Software „zoom“ ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare