Fußball-Landesliga

TuS Langenholthausen vermeldet den fünften Neuzugang für Saison 21/22

Trainer schaut griesgrämig
+
Uli Mayer freut sich über den fünften Neuzugang für den TuS Langenholthausen.

Orcun Akpinar vom TuS Sundern ist der fünfte Neue beim TuS Langenholthausen für die Saison 21/22. Damit sind die Planungen aber längst nicht abgeschlossen beim Mayer-Team.

Langenholthausen – Fußball-Landesligist TuS Langenholthausen vermeldet den fünften Neuzugang für die Spielzeit 21/22: Vom Staffel-4-Bezirksligisten TuS Sundern wechselt Orcun Akpinar in die Düsterloh-Arena.

„Was mir gut gefallen hat: Orcun hat einfach Lust gehabt, zu uns zu kommen. Es ging nicht so sehr ums Finanzielle, sondern um die sportliche Perspektive“, sagt Langenholthausens Coach Uli Mayer, „Orcun gefallen die Typen, mit denen er in Zukunft zusammenspielen wird – und er will es sportlich noch einmal einen Schritt höher versuchen.“

Eigentlich ist Akpinar ein Dauerbrenner der „Bundesliga des Sauerlandes“, also der Bezirksliga 4. Vor seiner Zeit beim TuS Sundern spielte der 29-Jährige, der im April einen runden Geburtstag feiert, für den SuS Langscheid/Enkhausen und wurde am Ende der Saison 16/17 sogar einmal als „Dauerbrenner der Liga“ ausgezeichnet, weil er 56 Spiele in Serie absolviert hatte – saisonübergreifend für zwei Vereine. Nun also will sich der schnelle Spieler, der auf der Außenbahn zu Hause ist, auch in der Landesliga durchsetzen.

TuS Langenholthausen vermeldet den fünften Neuzugang für Saison 21/22

Am Düsterloh ist man damit in den Planungen einen Schritt weiter, aber längst noch nicht am Ende. Mit Jannik Hülsmann und Julian Kellermann hatte das Mayer-Team zuletzt zwei wichtige Spieler an den Westfalenligisten SC Neheim verloren, dazu Keeper Martin Klima an den SV Deilinghofen-Sundwig.

Da zudem Fragezeichen hinter der sportlichen Zukunft von Marcel Ebel (berufliche Gründe) und Benjamin Menke stehen, die beide kürzertreten wollen, gleichen die nun fünf Neuzugänge – neben Akpinar der Rückkehrer Thorben Ochs, Brian Lengelsen (RSV Meinerzhagen, Horst da Silva Ferreira (Westfalia Soest), Keeper Matthias Ernst (SV Affeln) – die Zahl der Abgänge quantitativ gerade mal aus.

„Wir suchen auf jeden Fall noch einen Torwart, der sich mit Marcus Grete einen Zweikampf um die Nummer eins liefern soll“, sagt Uli Mayer, der den jungen Matthias Ernst langsam an die Landesliga heranführen will. Dazu laufen noch Gespräche mit mehreren jungen Spielern.

Ein Torwart steht noch auf Mayers Wunschliste

„Mal gucken, was wir da hinkriegen“, sagt Mayer, „natürlich verlieren wir wichtige Spieler. Ich glaube aber, dass wir dies mit der Qualität unserer Zugänge kompensieren können. Ziel ist es, uns in der Breite und Spitze besser aufzustellen. Ich denke, da sind wir auf einem guten Weg.“

Neben der Personalplanung ist auch das Training wieder angelaufen. Seit einer Woche absolvieren die TuS-Kicker wieder Laufeinheiten, wobei das Pensum in dieser Woche erhöht wird. Die Wochen bis Ostern will Mayer nutzen, um eine gute Grundlage zu schaffen. „Und dann habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir nach Ostern vielleicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können“, sagt der Coach, „wenn wir im Mai und Juni zumindest die erste Halbserie zu Ende spielen könnten, würde mich das freuen.“

Anders als manche Trainerkollegen hält Mayer nichts von frühzeitigen Saison-Abbruch-Gedanken. „Ich finde“, sagt er, „die Politik und der Verband müssen Wege und Lösungen finden, damit wir wieder ans Spielen kommen. Wir sollten schon sehen, dass wir in dieser Saison zu einem wertbaren Ergebnis kommen...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare