Titeljagd in drei Sparten am Lüdenscheider Wehberg

+
Bei den Stadtmeisterschaften der Gymnastik gibt weiterhin die DJK Eintracht Lüdenscheid den Ton an.

LÜDENSCHEID -  Ganz im Zeichen des Turnsports steht am Wochenende die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Gesamtschule in Lüdenscheid. Am Samstag finden die Stadtmeisterschaft im Turnen (weiblich und männlich) sowie in der Gymnastik statt. Am Sonntag schließen sich die Mannschaftswettkämpfe des Lenne-Volme-Turngaus an.

Am Samstag geht es ab 15 Uhr um die Stadttitel – und zwar nach bewährtem Muster. Als Veranstalter-Gemeinschaft fungieren der TV Friesen (Turnen männlich), der TuS Grünewald (Turnen weiblich) und die DJK Eintracht Lüdenscheid (Gymastik).

In zehn Klassen hat die DJK Eintracht für die Gymnastik Titel ausgeschrieben. Geturnt werden Pflichtstufen. Der Boom bei der Eintracht im Gymnastik & Tanz-Bereich ist nach wie vor ungebrochen. So sind die Eintracht-Gymnastinnen zwar unter sich – ein Schattendasein führt dieser Wettkampf deshalb aber bei weitem nicht mehr. Im Gegenteil. Auch zuletzt beim Bergfest des Turngaus waren die Wettkämpfe der Gymastik dank der DJK Eintracht sehr gut besucht. So soll es auch am Samstag sein.

Anders ist die Entwicklung bei den Turnern. Die breit aufgestellte Riege des TV Friesen Lüdenscheid hat sich zuletzt ein wenig aufgesplittet. Die älteren und besten Friesen-Turner trainieren inzwischen in einer gemeinsamen Landesliga-Riege mit dem TSV Kierspe und haben in der Landesliga zuletzt einen hervorragenden zweiten Platz im Premierenjahr belegt.

In der Gaupokalliga, in der wie bei den Stadtmeisterschaften die Pflicht-Übungen geturnt werden, war die Friesen-Riege dagegen quantitativ nicht mehr so stark vertreten. Die Qualität allerdings stimmte, so feierten die Schützlinge von Trainer René Emde zuletzt beim dritten Wettkampf der Liga in Plettenberg mit drei Turnern drei Klassensiege. Die Idealausbeute. So dürfte der Wettkampf am Samstag ein qualitativ hochwertiger werden – allerdings im Vergleich zu den übrigen Stadtitelkämpfen mit einer eher kleineren Teilnehmerzahl.

Bei den Turnerinnen ist das Feld wie gehabt das gemischteste: Der TuS Grünewald stellt wie gehabt das Gros des Teilnehmerfeldes, allerdings kommen aus den Lüdenscheider Vereinen (TV Friesen, TuS Bierbaum) meistens Turnerinnen dazu. Und dann sind da noch die Lüdenscheider Turnerinnen, die inzwischen in der Fremde turnen. So Madeleine Owen, die zuletzt mit dem VfL Kamen eine tolle Oberliga-Saison hingelegt hat. Eine Woche vor der Relegation in Sendenhorst dürfte Owen in Lüdenscheid ihrer Serie von erfolgreich bestrittenen Stadt-Titelkämpfen eine weitere Auflage hinzufügen wollen.

Gau-Titelkämpfe am Sonntag ab 10 Uhr

Gegen 18 Uhr werden am Samstag alle Sieger in der Halle der Reichwein-Gesamtschule geehrt. Die Geräte dürfen danach aufgebaut bleiben, denn bereits am Sonntag geht es weiter. Dann geht es ab 10 Uhr in zwei Durchgängen um die Titel bei den Gaumannschafts-Meisterschaften – eine Woche nach den Wettkämpfen in den beiden Bezirken trifft sich der weibliche Turn-Nachwuchs in der Bergstadt. Eine Veranstaltung, zu der mehr als 100 junge Turnerinnen erwartet werden.

Thomas Machatzke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare