Turnen (Gauliga)

TSV Kierspe ist der hohe Favorit

+
Saisonfavorit: Ronja Werkshage und die Riege des TSV Kierspe.

Schalksmühle - Eine Woche nach den vier Ligen auf WTB-Ebene startet auch die Gauliga der Turnerinnen am Samstag in die neue Saison. Ab 13 Uhr findet in der Schalksmühler Jahnhalle der erste von drei Wettkämpfen statt. Hoher Favorit auf den Meistertitel ist der Landesliga-2-Absteiger TSV Kierspe.

„Wenn alles normal läuft, dürften die Kiersperinnen wieder klar vorne sein“, sagt auch Gerhard Garske, der als kommissarischer Gaukunstturnwart die Liga organisiert. Der TSV dürfte von der Qualität an der Spitze, aber auch von der Quantität unerreicht bleiben. Er stellt diesmal drei der sechs Mannschaften in der Liga. 

Sechs Mannschaften waren es auch 2016 in der Gauliga, seinerzeit allerdings stellte der Schalksmühler TV noch zwei Teams unterhalb seiner Landesliga-1-Riege. Der STV hat seine dritte Mannschaft aber in diesem Jahr nicht mehr zum Ligabetrieb gemeldet. So starten in der Gauliga der TSV Kierspe I, II und III sowie die Schalksmühler Zweitvertretung, der TV Jahn Plettenberg und der TuS Grünewald Lüdenscheid. 

Wieder für den TuS Grünewald an den Geräten: Sofie Waimann.

Die erste Kiersper Mannschaft bringt reichlich Erfahrung von mehreren Jahren auf der WTB-Ebene mit, hat allerdings mit Sofie Waimann eine ganz starke Turnerin wieder an deren Heimatverein TuS Grünewald abgegeben. Trotzdem sind Ronja Werkshage, die Hertrampf- und Hütz-Schwestern eigentlich kaum zu gefährden in diesem Feld. Ihr großes Ziel wird am 7. und 8. Oktober die Relegation zur Landesliga 2 in Sendenhorst sein. Der Vorjahresmeister STV II hat zwar in der wenig erfolgreichen Relegation zur Landesliga II auch wichtige Erfahrungen gesammelt. Mit Merisa Zornic ist eine Leistungsträgerin aber auf dem Sprung zur Landesliga 1 – sie darf vorerst nur deshalb in der Gauliga turnen, weil sie beim Landesliga-Auftakt am Wochenende krankheitsbedingt fehlte. Zudem hat der STV II mit Berenike Grau eine starke Turnerin nach oben abgegeben, dafür ist Alina Kompert nun fest in der Gauliga-Riege eingeplant. 

TuS Grünewald: Vier Turnerinnen aus der Familie Waimann

Der TuS Grünewald gewinnt durch Sofie Waimann natürlich deutlich an Schlagkraft. Kurios hier: Mit Sofie, Nadine, Yvonne und Julia Waimann kommen vier der sechs Turnerinnen der Riege aus einer Familie. Für die beiden jungen Riegen des TSV Kierspe II und III dürfte es vor allem darum gehen, Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Gerade die dritte Mannschaft mit einigen großen Talenten ist noch extrem jung. 

Titelverteidiger mit der STV-Riege: Julide-Nur Demirgök.

Der TV Jahn Plettenberg als einziger Vertreter aus dem ehemaligen Lennebezirk stellt auch wieder ein Team mit Pia Stemski an der Spitze. Für den Sprung ganz nach vorne dürfte es aber auch hier nicht reichen. Ersten Aufschluss über den Leistungsstand wird der Samstag geben. Um 13 Uhr beginnt der Wettkampf an Stufenbarren, Schwebebalken, Sprung und Boden (Einturnen 12 Uhr). Bei vier Kampfgerichten, die zur Verfügung stehen, dürften gegen 15 Uhr die Sieger feststehen. Der zweite und der dritte Saisonwettkampf folgen am 13. Mai in Kierspe sowie am 2. Juli am Lüdenscheid.

Die Mannschaften: 
TSV Kierspe:
Sina Hertrampf, Finja Hertrampf, Ina Kemper, Ronja Werkshage, Dana Hütz, Kristin Hütz, Maike Thran, Kim Gläser
Schalksmühler TV II: Merisa Zornic, Nele Middendorf, Julide-Nur Demirgök, Annalena Potrafke, Jamie-Sophie Prange, Lili Fall, Alina Kompert
TuS Grünewald: Sofie Waimann, Julia Waiman, Nadine Waimann, Yvonne Waimann, Charlotte Brandts, Luisa Scholz 
TV Jahn Plettenberg: Pia Stemski, Vivian Klinker, Susannah Misera, Maja Klinker, Sofia Kalthoff, Judith Rottmann, Luisa Föste 
TSV Kierspe II: Larissa Bungenberg, Uta Kemper, Carlotta Kuhbier, Maren Becker, Lucie Freudenhammer, Josephine Trutschel, Shirin LoBello
TSV Kierspe III: Emily Stange, Sophie Stürz, Germaine Singh, Marlene Dahlhaus, Jana Rempel, Zeynep Abanoz, Evelyn Fott, Emely Rahardt, Leni Wiemer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.