STV als Sechster in Abstiegsrelegation

+
Kein Abgang am Schwebebalken, starke Leistung am Stufenbarren: Da strahlte Tingni Lu.

Olpe - Die Riege des Schalksmühler TV muss am letzten Oktober-Wochenende in Kamen wieder in die Abstiegsrelegation und damit weiter um den Klassenerhalt in der WTB-Verbandsliga turnen. Beim Saisonfinale am Samstag in Olpe belegte das Team von Trainer Jochen Gerlach den fünften Rang, im Liga-Endklassement belegt der STV Rang sechs.

Zur Aufstiegsrelegation in Richtung Oberliga wäre der vierte Platz in der Liga nötig gewesen. Schon vor Bekanntgabe der Ergebnisse stellte Gerlach fest: „Die Mädchen haben einen sehr guten Wettkampf geturnt – ganz gleich, ob es noch für Rang vier reicht: Mit diesem Wettkampf bin ich sehr zufrieden.“ Die Zuversicht, in der Abstiegsrelegation bestehen zu können, ist nach den Auftritten am Samstag in Olpe groß. 

Am Auftaktgerät, dem Boden, kam der STV gut in den Wettkampf, erturnte 0,75 Punkte mehr als beim zweiten Saisonwettkampf – und dies, obwohl Claudia Raczek am Boden erst einmal aufgrund von Magenbeschwerden passen musste. Die Höchstnote ging aufs Konto von Lina Chiduck (13,30). Am Sprung dann stieg Raczek doch in den Wettkampf ein. Mit soliden Darbietungen und besseren Wertungen als zuletzt legte der STV hier drei Punkte zu und bestach durch Ausgeglichenheit (Chiduck 12,20, Raczek und Zornic 12,00). Die Stimmung war bestens.

Das Gerät mit dem meisten Potenzial nach oben an diesem Tag sollte anschließend der Stufenbarren sein. Raczek wackelte beim Abgang, Chiduck und Zornic patzten am Ende nach dem Flugteil. Nur Tingni Lus Auftritt entlockte hier der gesamten Mannschaft ein Strahlen. Am Schwebebalken abschließend hatte der STV dann noch mehr Grund zur Zufriedenheit. Mit Ausnahme von Claudia Raczek blieben alle Turnerinnen ohne Abgang. Jana Simroth turnte dabei nach guter Leistung am Boden bei ihrem Liga-Debüt beeindruckend und kam sogar mit dem erstmals probierten Rückwärts-Überschlag durch – eine Klasse-Vorstellung der jungen Lüdenscheiderin.

Laggenbeck feiert den Tagessieg

Im Tagesklassement bedeutete all dies in Summe Rang fünf – allerdings mit deutlichem Abstand hinter dem Top-Quartett, in dem Laggenbeck überraschend vor dem Verbandsliga-Meister VTB Siegen den Tagessieg feierte. Mit diesen beiden Riegen gehen auch Vizemeister TV Olpe und der TV Lengerich in die Oberliga-Relegation. Der STV turnt gemeinsam mit dem TuS Jöllenbeck, der zweiten Mannschaft aus Ravensburg und dem Tagesletzten aus Letmathe – die Riege aus dem Nordkreis trat nur mit drei Turnerinnen in Olpe an – in einem Relegationswettkampf mit den vier besten Teams der Landesliga 1 um vier Startplätze in der Verbandsliga 2016.

Endstand 3. Wettkampf
1. SVC Laggenbeck 142,90
2. VTB Siegen 142,20
3. TV Olpe 141,95
4. TV Lengerich 141,00
5. Schalksmühler TV 136,35
6. TuS Jöllenbeck 136,00
7. KTV Alt Ravensberg II 131,25
8. Letmather TV 105,05
Liga-Endstand nach drei Wettkämpfen
1. VTB Siegen 427,95 23
2. TV Olpe 419,50 18
3. SVC Laggenbeck 417,25 18
4. TV Lengerich 411,90 13
5. TuS Jöllenbeck 406,60 11
6. Schalksmühler TV 407,80 10
7. Letmather TV 376,30 8
8. KTV Alt Ravensberg II 400,15 7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare