Turnen, Oberliga Männer

TSV-Riege zerlegt die SG Paderborn

+
Die einzige 14er-Wertung des gesamtes Wettkampfes: Kevin Meisel an den Ringen.

Kierspe - Mit einem Krimi hatte der TSV Kierspe gerechnet, doch ein Krimi wurde es nicht. 37:13 siegte der Turn-Oberligist aus dem Lenne-Volme-Turngau am Samstag gegen die SG Paderborn, gewann fünf der sechs Geräte und schickte den Gast, der noch in der vergangenen Saison gegen Kierspe gewonnen hatte, mit einer Packung zurück in die Bistumsstadt.

Dass bei Paderborn der sonst an vier Geräten eingesetzte Thomas Kirchhoff fehlte, war es nicht allein. Vielmehr turnte die diesmal mit Kevin Meisel wieder komplettere Riege einen richtig guten Wettkampf. 

Grobe Fehler leisteten sich ledigich André Bienlein am Pauschenpferd, als er vom Gerät musste, und Tobias Langwald beim Ringe-Abgang, als er auf den Händen landete. Ansonsten aber turnten die Kiersper konstant auf sehr hohem Niveau. 

Am Pauschenpferd zerlegten Neuzugang Miguel Steinig und die TSV-Riege den Gast - 10:0!

Der Boden ging zu Beginn wie schon vor zwei Wochen gegen Mettingen verloren. 2:5-Scorepunkte standen hier zu Buche. Die Gäste überzeugten mit ihrer Fülle an Akro-Elementen. Beim TSV war kurzfristig Florian Klein ausgefallen, sein Stellverteter Martin Busch machte seine Sache aber ordentlich. Aus dem 2:5 wurde am Pauschenpferd ein 12:5. 10:0-Scorepunkte am zweiten Gerät des Tages drücken eine reale Überlegenheit aus. Die Paderborner enttäuschten an diesem Gerät – selbst Bienlein holte nach seinem Fauxpas noch zwei Score-Punkte für seine Riege. 

Eigentlich kein Grund für skeptische Blicke: Hendrik Wünsch und Sam Scholz, der an Stelle vom als Kampfrichter gebundenen Uwe Hütz die Personal-Entscheidungen traf.

Mit diesem 10:0 waren die Weichen auf Sieg gestellt. An den Ringen gelang Kevin Meisel die einzige 14er-Wertung des gesamten Wettkampfes und dem TSV ein hauchdünner 4:3-Sieg. Auch den Sprung holte sich das Hütz-Team (6:4). Danach musste umgebaut werden. Die starke Sonneneinstrahlung hatte zuvor schon Kritik der Gäste herausgefordert. Der Barren nun musste komplett aus der Sonne in den Schatten gebaut werden. 

13,00 Punkte für seine Übung am Barren: Tobias Langwald.

Den Paderbornern half dies wenig. 8:0 ging das fünfte Gerät des Tages an die Hausherren, die hier mit drei 13er-Wertungen (Langwald, Bienlein, Meisel) einen starken Auftritt zeigten. Damit stand es 30:12 für den TSV Kierspe vor dem Reck, und auch dieses Gerät holte sich die TSV-Riege noch mit 7:1-Scorepunkten. So wurde es ein 37:13-Kantersieg. Von Krimi keine Spur. 

TSV Kierspe – SG Paderborn 37:13 
Boden (2:5): Steinig (12,65) – Reller (12,20) 2:0; Busch (12,20) – Pott (12,80) 0:2; Langwald (13,20) – Lemperle (13,40) 0:1; Meisel (12,60) – Jörgens (13,35) 0:2
Pauschenpferd (10:0): Steinig (12,15) – Renger (11,00) 3:0; Langwald (13,25) – Lemperle (11,75) 3:0; Wünsch (12,40) – Brüggemann (11,50) 2:0; Bienlein (10,85) - Reller (9,85) 2:0
Ringe (4:3): Brandts (11,85) – Trykacz (12,10) 0:1; Langwald (11,65) – Pott (12,10) 0:2; Steinig (13,70) – Renger (13,05) 2:0; Meisel (14,05) –Brüggemann (13,50) 2:0
Sprung (6:4): Berg (12,00) – Kürpick (10,70) 3:0; Langwald (12,00) – Trykacz (10,90) 3:0; Bienlein (11,20) – Reller (12,30) 0:3; Meisel (13,00) – Jörgens (13,20) 0:1
Barren (8:0): Steinig (12,35) – Renger (12,40) 0:0; Langwald (13,00) – Trykacz (11,35) 3:0; Meisel (13,65) – Jörgens (12,50) 3:0; Bienlein (13,30) – Pott (12,30) 2:0
Reck (7:1): Brandts (11,40) – Kürpick (9,10) 4:0; Bienlein (11,10) – Reller (11,45) 0:1; Wünsch (12,50) – Jörgens (12,20) 1:0; Meisel (13,10) – Lemperle (12,25) 2:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare