Turnen, Männer-Oberliga

Kantersieg: TSV auf Titelkurs

+
Die Kiersper Turner hatten gegen Leopoldshöhe reichlich Grund zum Jubeln.

Kierspe - Der TSV Kierspe hat seit Samstag allerbeste Karten im Titelkampf der Turn-Oberliga der Männer. Während sich die Kiersper im Gipfeltreffen 56:15 gegen Spitzenreiter TuS Leopoldshöhe durchsetzten, ließ die weitere Konkurrenz (Mettingen 9:52 gegen Paderborn, Stadtlohn 17:38 beim TZ Bochum-Witten II) Federn.

Damit führt Kierspe (6:0) das Klassement vor Paderborn (5:3), Leopoldshöhe (4:2), Bochum-Witten II (4:4), Stadtlohn (3:3), Mettingen (2:6) und Gleidorf (0:6) an. Bereits beim wahrscheinlichsten ärgsten Konkurrenten Stadtlohn (10. November) könnte der TSV den Titelgewinn praktisch perfekt machen.

Aus Schlagdistanz ist nach Minuspunkten nur noch der Gegner vom Samstag. Doch dass der TuS ohne seinen besten Scorer Justin Sonntag (Pfeiffersches Drüsenfieber) ohne weitere Verlustpunkte durch die Saison kommt, ist nach dem Eindruck des Samstags kaum zu erwarten.

Ohne Sonntag war der TuS am Samstag keine ernsthafte Bedrohung für einen TSV, der nahtlos an die gute Leistung beim Kantersieg gegen Paderborn anknüpfte. Wieder mit André Bienlein am Boden holte sich der TSV direkt das erste Gerät – damit war nicht unbedingt zu rechnen gewesen gegen die Lipperländer, die am Boden und Sprung als favorisiert galten.

Die Richtung war damit eingeschlagen: Das Pauschenpferd brachte trotz kleiner Patzer von Steinig und Langwald wie schon gegen Paderborn Riesenvorteile für die Hausherren, hier gab nur Miguel Steinig drei Score-Punkte ab, dafür siegten Hendrik Wünsch und André Bienlein mit starken Übungen jeweils 5:0. 8:3 am Boden, 13:3 am Pauschenpferd, 21:6 nach dem ersten Drittel des Wettkampfes. Das war deutlich.

Starke Übung am Pauschenpferd: André Bienlein.

Die Ringe gingen gar mit 13:0 an den TSV. „An den Ringen war es eine richtig starke Teamleistung“, stellte Trainer Uwe Hütz fest. So war die knappe 4:6-Niederlage am Sprung zu verschmerzen. Am Barren dominierte wieder der TSV mit zwei 13er- und zwei 12er-Wertungen (13:0-Scorepunkte). Am Reck entschied Kevin Meisel bei einem 3:3-Zwischenstand nach drei Turnern das Gerät noch deutlich für die Kiersper (6:3). 56:15-Kantersieg, 10:2-Gerätepunkte, Tabellenführung – nach der Hälfte der Saison hängt der Himmel fürs Hütz-Team voller Geigen.

TSV Kierspe – Leopoldshöhe 56:15
Boden (8:3): Steinig (12,25) – Marksmann 13,40) 0:3; Meisel (13,15) – Hein (11,45) 3:0; Bienlein (13,40) – Begemann (11,60) 3:0; Langwald (12,90) – Singer (12,25) 2:0
Pauschenpferd (13:3): Steinig (10,90) – Hein (11,95) 0:3; Wünsch (12,95) – Begemann (9,90) 5:0; Langwald (11,20) – Marksmann (9,40) 3:0; Bienlein (12,55) – Singer (8,40) 5:0
Ringe (13:0): Steinig (13,20) – Marksmann (11,25) 3:0; Langwald (12,10) – Hein (11,60) 2:0; Brandts (12,65) – Singer (10,50) 4:0; Meisel (13,20) – Beckmann (10,60) 4:0
Sprung (4:6): Bienlein (11,40) – Singer (10,35) 3:0; Berg (11,00) – Begemann (12,75) 0:3; Meisel (12,70) – Marksmann (14,05) 0:3; Langwald (11,40) – Beckmann (11,00) 1:0
Barren (12:0): Bienlein (13,35) – Hein (12,65) 2:0; Steinig (12,60) – Begemann (11,70) 2:0; Langwald (12,95) – Marksmann (10,60) 4:0; Meisel (13,55) – Singer (11,10) 4:0
Reck (6:3): Brandts (11,25) – Singer (9,85) 3:0; Wünsch (9,80) – Hein (10,20) 0:1; Bienlein (11,25) –Begemann (11,95) 0:2; Meisel (12,70) – Marksmann (11,65) 3:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare