Turnen (Landespokal)

STV und Kierspe starten in Rheda

+
Jana Simroth im Anflug auf den Landespokal: Am Samstag startet die STV-Riege in Rheda. 

Rheda - In der Turnhalle des Einstein-Gymnasiums in Rheda findet am Samstag der Landespokal des Westfälischen Turnerbundes für Mannschaften statt. Für die Turnerinnen des Schalksmühler TV und TSV Kierspe eine gute Gelegenheit, die Form vor den Relegationswettkämpfen in Sendenhorst zu überprüfen.

„Die Relegation ist allerdings durch den späten Termin Anfang Dezember diesmal doch ziemlich weit weg“, sagt Jochen Gerlach. Der Trainer der Landesliga-1-Riege des STV, die sich im Dezember um einen Platz in der Verbandsliga bemüht, nimmt den Ausflug nach Rheda trotzdem gerne mit. Es ist immerhin eine gute Möglichkeit, nach der Sommerpause wieder Wettkampfpraxis zu sammeln. 

Der STV hat im LK2-Wettkampf 2 gemeldet, also bei der weiblichen Jugend (14 bis 17 Jahre). Lina Chiduck ist noch nicht wieder fit, auch Tingni Lu steht aktuell nicht zur Verfügung, weil gerade die Startphase ihres Studiums in Köln läuft. Zur Relegation rechnet Gerlach wieder mit beiden. In Rheda aber sind die jüngeren Turnerinnen unter sich – Jana Simroth, die im Training im Sommer über Knieprobleme klagte, Milena Flechsler, Berenike Grau und Merisa Zornic erhalten dabei Verstärkung von der Neuenraderin Nele Middendorf. 

Die Turnerin aus der STV-Gauliga-Riege, die in dieser Saison den Meistertitel holte, soll auf WTB-Ebene wichtige Erfahrungen sammeln für die Relegation, denn als Gauliga-Meister wird auch die 2. Riege des STV im Dezember in Sendenhorst an den Start gehen. „Es geht nicht so sehr um die Platzierung, sondern darum, einen guten Wettkampf zu turnen“, sagt Gerlach. Seine Schützlinge sind am Samstag ab 9.45 Uhr im ersten Durchgang am Start. 

Kierspe ohne die Hertrampf-Schwestern

Der TSV Kierspe folgt am Nachmittag. Die Voraussetzungen sind ganz ähnliche. Auch hier ist das Personal nicht komplett. Auch hier geht es um Wettkampfpraxis für die Relegation, schließlich wollen die Kiersper Turnerinnen im Dezember in der Abstiegsrelegation den Fall in die Gauliga vermeiden und ein weiteres Jahr in der Landesliga 2 sichern. In Rheda am Samstag startet der TSV ab 14.30 Uhr im LK2-Wettkampf der Frauen-Hauptklasse (ab 18 Jahre). „Ein bisschen schade ist, dass Finja und Sina Hertrampf beide ausfallen, weil sie arbeiten müssen“, sagt Trainerin Britta Hütz. 

Doch weil es ihr in Ostwestfalen ohnehin nicht auf die Platzierung ankommt, ist dies zwar schade, aber letztlich nicht so schlimm. Der Rest des Teams soll an den vier Geräten wieder in Schwung kommen – eine erste Standortbestimmung in zweiten Halbjahr. Turnen für die Riege des TSV Kierspe werden am Samstag die Lüdenscheider Gaststarterin Sofie Waimann (TuS Grünewald), Uta Kemper, Dana Hütz, Kristin Hütz und angesichts des Doppel-Ausfalls der Hertrampf-Schwestern auch Annalena Potrafke aus der 2. Riege, die in der Gauliga zu Hause ist. Kristin Hütz wird aufgrund ihrer Handverletzung erneut nur am Boden und Schwebebalken turnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare