Generalprobe für den Jöllenbeck-Tripp

+
Gelungenes Flugteil am Schwebebalken: Selma Zornic überzeugte bei den Herbstwettkämpfen nicht nur an ihrem Problemgerät – sie turnte insgesamt einen tollen Vierkampf.

Kreisgebiet - Es ist die sehr frühe Generalprobe für den wichtigsten Wettkampf der Saison: Am Samstag starten die Verbandsliga-Turnerinnen des Schalksmühler TV und die Landesliga-2-Turnerinnen des TSV Kierspe beim WTB-Landescup. Es ist der letzte KM2-Wettkampf vor der Relegation im November in Jöllenbeck.

Von Thomas Machatzke 

In der Ballspielhalle in Bigge-Olsberg im Hochsauerland treffen sich die Turnerinnen aus ganz Westfalen zum Landescup. STV und TSV Kierspe sind direkt am Samstagvormittag ab 10 Uhr gefordert. Wobei für die Konkurrenz der KM2 (modifizierte Kür-Übungen) neun Mannschaften gemeldet haben. Da diese neun Teams, die alle vom selben Kampfgericht gewertet werden müssen, nur in einem sehr langen Wettkampf gemeinsam an die Geräte gehen würden, hat der WTB die Klasse in zwei Durchgänge geteilt. Vier Riegen starten am Vormittag, fünf dann ab 13 Uhr. Die beiden LVG-Teams sind in der frühen Gruppe – gemeinsam mit den KM3-Riegen – eingeteilt.

Für den STV ist der Wettkampf im Hochsauerland in vielerlei Hinsicht interessant. Zum einen geht es darum zu sehen, wie weit Lina Chiduck schon wieder ist. Chiduck hatte sich beim Landescup im Einzel im Frühjahr verletzt und war die komplette Verbandsliga-Saison ausgefallen – ein schwerer Schlag fürs STV-Team. „Am Barren und beim Sprung wird Lina auf jeden Fall starten“, sagt Trainer Jochen Gerlach, „über Balken und Boden entscheiden wir kurzfristig.“ Den kompletten Vierkampf sollen Tingni Lu und die bei den Herbstwettkämpfen so starke Selma Zornic turnen. Gaukunstturnmeisterin Claudia Raczek fehlt dagegen ebenso wie Berenike Grau – beide haben am Samstag Firmung.

So ist angesichts der Verletzung von Sarah Wuntke noch viel Platz in der Riege. Platz, der entweder von Marie Eicker (Boden) oder von den drei früheren Grünewalder Turnerinnen genutzt werden soll. Nach Alina Kompert (2013) haben sich nun auch Milena Flechsler und Jana Simroth zu einem Wechsel an die Volme entschieden. Das junge Trio soll in Bigge-Olsberg eine Einsatzmöglichkeit bekommen. „Auch hier wollen wir sehen, wie weit die Drei bereits sind“, sagt Gerlach, dessen Schützlinge am Schwebebalken starten.

Auf das vertraute Team setzt derweil in Bigge-Olsberg der TSV Kierspe. Aus dem Landesliga-2-Kader sind Kim Gläser, Ronja Werkshage, Sina Hertrampf, Dana Hütz und Kristin Hütz dabei. Finja Hertrampf befindet sich nach ihren Rückenproblemen wieder im Training – ein Einsatz beim Landescup käme aber wohl noch zu früh. Als Ersatz steht Maike Thran zur Verfügung, die aber zuletzt studienbedingt im Training kürzer treten musste. Auch für die Kiersper Riege, die am Boden in den Wettkampf einsteigt, geht es im Hochsauerland darum, sich Selbstvertrauen für die Relegation zu holen. Am 9. November in Jöllenbeck muss der TSV Kierspe sich in der Abstiegsrelegation den aufstrebenden Teams aus den Gauligen stellen – u.a. dem samstäglichen Gastgeber TSV Bigge-Olsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare