Raczeks Traumfinale am Boden sichert die Titelverteidigung

+
Mit fast einem Punkt Rückstand ging Claudia Raczek (STV) ins letzte Gerät – mit einer Topübung am Boden fing sie im Titelzweikampf aber Selma Zornic doch noch ab und wurde wie 2012 Gaukunstturnmeisterin im LVG.

SCHALKSMÜHLE -  Drei Siege für den Gastgeber Schalksmühler TV, zwei für den TSV Kierspe und einer für den TuS Grünewald – bei der Titeljagd im Rahmen der Gaukunstturn-Meisterschaften am Samstag in der Jahnhalle ging keiner der drei beteiligten Vereine aus dem Lenne-Volme-Turngau leer aus. In den Königsklassen dominierten die Verbandsliga-Turnerinnen des STV, in den KM2-Klassen dagegen waren die Siege umkämpft.

Gaukunstturnmeisterin der Damen wurde die für den STV aktive Neuenraderin Lina Chiduck. Die Topturnerin der STV-Verbandsliga-Riege wurde ihrer Favoritenstellung im Zweikampf mit Ronja Werkshage vom TSV Kierspe gerecht. Am Schwebebalken war es noch ein knappes Rennen, mit einem ausgezeichneten Sprung – mit 13,4 Punkten die beste Übung des Tages – und mit Vorteilen am Stufenbarren sorgte Chiduck danach aber für klare Verhältnisse. Sie turnte einen guten Wettkampf ohne größere Patzer und hatte auf die ebenfalls überzeugende Werkshage am Ende glatte vier Punkte Vorsprung. Souverän…

Charlotte Brandts siegt für Grünewald

Knapper ging es im Königsklassen-KM3-Wettkampf der weiblichen Jugend zu. Claudia Raczek vom STV war hier als Titelverteidigerin angetreten. Doch mit Selma Zornic (STV) und Kim Gläser (TSV Kierspe) hatte sie zwei echte Konkurrentinnen zu fürchten. Gläser hatte zuletzt in der Liga-Relegation einen beeindruckend guten Wettkampf geturnt. Doch die Kiersperin ging mit Ellenbogen-Problemen in den Wettkampf und startete direkt am Schwebebalken mit zwei Abgängen. Damit war sie praktisch aus dem Rennen. Ebenso wie Tingni Lu, die am Schwebebalken auch zweimal vom Gerät musste. Raczek hatte einen Abgang zu verzeichnen und lief damit auch einem Rückstand hinterher, denn Selma Zornic kam fehlerlos durch.

Am Sprung und am Barren legte Zornic im Zweikampf mit Raczek nochmals zu. 0,1 Punkte Vorsprung am Sprung, 0,5 Punkte am Stufenbarren. Damit ging Zornic mit 0,95 Punkten Vorsprung ins letzte Gerät und legte am Boden eine solide-gute Übung vor. Doch Raczek turnte nicht solide-gut, sie turnte am Boden mit 11,9 Punkten überragend, nahm Zornic an diesem Gerät 1,3 Punkte ab und sicherte sich so auf der Zielgeraden doch noch den Titel. Zornic blieb wie im Vorjahr Rang zwei. Kim Gläser folgte trotz Topleistung am Sprung mit gehörigem Abstand auf Platz drei, knapp gefolgt von Tingni Lu und Kristin Hütz aus Kierspe, die nach einem Fehlstart am Schwebebalken auch keine Chance hatte, weiter vorne einzugreifen. Finja Hertrampf (TSV Kierspe) hatte in diesem Wettkampf aufgrund von Rückenproblemen passen müssen.

In den KM2-Wettkämpfen war ein Titel bereits vor dem ersten Gerät vergeben: Sina Hertrampf (TSV Kierspe) war im Wettbewerb der Jahrgänge 1996/97 konkurrenzlos, erturnte so ohne Druck 43,25 Punkte. Ein Ergebnis, das im Wettkampf 4 (Jahrgang 98/99) getoppt wurde. Hier setzte sich Charlotte Brandts vom TuS Grünewald deutlich vor Annalena Potrafke (STV) und Ina Kemper (TSV Kierspe) durch. Es war ein verdienter Sieg für die Grünewalder Turnerin, die damit für ihre Teamkollegin Sofie Waimann in die Bresche sprang: Waimann hatte im vergangenen Jahr den Titel gewonnen, verpatzte diesmal allerdings ihre Schwebebalken-Übung komplett (gleich drei Abgänge) und wurde nur Vierte.

Im Wettkampf 2 (Jahrgang 00/01) wurde Sarah Wuntke ihrer Favoritenrolle mit Top-Übungen gerecht. Die jüngste Turnerin der STV-Verbandsliga-Riege überzeugte mit 46,2 Punkten, setzte vor allem beim Sprung (12,7), aber auch am Boden (11,8) Ausrufezeichen. So wurde Teamkollegin Elina Lange trotz eines tollen und mit 44,65 Punkten belohnten Wettkampfes nur Zweite. In jedem anderen KM2-Wettkampf hätte diese Ausbeute zum Sieg gereicht. Rang drei ging an Jana Simroth vom TuS Grünewald.

Freudenhammer als jüngste Siegerin

Bei den jüngsten Turnerinnen entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Lucie Freudenhammer aus Kierspe und Lokalmatadorin Merisa Zornic. Entschieden wurde dieser Zweikampf am Sprung: Freudenhammer nahm ihrer Schalksmühler Kontrahentin mit 12,55 Punkten satte 2,05 Punkte ab. Auch wenn die übrigen drei Geräte – teils deutlich – an Merisa Zornic gingen, blieb ihr am Ende mit 0,4 Zählern Rückstand nur Rang zwei. Eine Parallele zum Wettkampf der großen Schwester Selma, die auch drei Geräte im Titelzweikampf gewonnen, den Zweikampf am Ende aber doch verloren hatte. Der dritte Treppchenplatz bei den jüngsten Turnerinnen ging an Maja Fischer vom STV.

Zufrieden war Gaukunstturnwartin Marie Eicker vom STV am Ende der knapp vier Wettkampfstunden in der Jahnhalle. Auch ohne Teilnehmerinnen aus dem Lenne-Bezirk war die Resonanz auch diesmal wieder ordentlich gewesen. Ein schöner Jahreskehraus für die Turnerinnen, auf die nun erst im Februar 2014 die nächsten Herausforderungen warten.

Thomas Machatzke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare