Der Schwebebalken als Problemgerät

+
Guter Auftakt am Stufenbarren: Tingni Lu.

COESFELD – Der Auftakt am Stufenbarren machte Mut und weckte Hoffnungen, doch am Schwebebalken vergab die Verbandsliga-Riege des Schalksmühler TV danach direkt die Chance auf ein besseres Auftakt-Abschneiden: Mit einem siebten Rang kehrte die junge Riege von der Volme am am Samstag aus Coesfeld zurück. „Wir sind nicht enttäuscht“, sagte Cheftrainer Jochen Gerlach, „nach dem Ausfall von Lina Chiduck mussten wir damit rechnen. Und doch wäre diesmal sogar mehr möglich gewesen.“

Von Thomas Machatzke

Ohne die STV-Topturnerin Chiduck, die sich beim WTB-Landescup den Unterarm gebrochen hatte, musste das Youngster-Team beinahe komplett durchturnen – und machte dies zunächst gut. Claudia Raczek und Selma Zornic riefen am Stufenbarren solide-gut ihr Potenzial ab. Erfreulicher aber noch: Tingni Lu schaffte erstmals im Wettkampf an diesem Gerät das Flugteil – und auch Sarah Wuntke turnte erstmals das Flugteil zwischen beiden Holmen. Es war ein sehr guter Start.

Auch die anschließende Schwebebalken-Übung von Claudia Raczek ohne Absteiger war exzellent. Aber dann riss der Faden: Selma Zornic musste dreimal vom Zitterbalken absteigen, Tingni Lu zweimal, Sarah Wuntke ebenfalls zweimal – sieben Abgänge, von denen fünf in die Wertung kamen. „Da haben wir fünf bis sechs Punkte liegen lassen“, bilanzierte Jochen Gerlach nüchtern. Der Zug in Richtung obere Tabellenhälfte war damit früh abgefahren.

Am Boden stimmte die Teamleistung wieder. Claudia Raczek allerdings leistete sich hier ihren einzigen Patzer des Nachmittags. Den neu ins Programm genommenen Strecksalto vorwärts stand sie – anders als im Training – nicht. Ihren tollen Vierkampf (43,70 Punkte) trübte das nur marginal. Sie war die beste Turnerin des STV an diesem Tag. Beste Bodenturnerin des STV allerdings war in Coesfeld die „Seniorin der Riege“: Marie Eicker turnte doch zumindest ein Gerät und wurde für eine gute Bodenübung mit 11,6 Punkten belohnt.

Bünde siegt vor Coesfeld

Nach einem guten Abschluss am Sprung standen für die STV-Riege 127,45 Punkte zu Buche. Das bedeutete vor dem im Neuaufbau befindlichen Team des TuS Stockum (91,5) Rang sieben. Zum Sechsten VTB Siegen (130,5) fehlten 3,05 Punkte, zum Fünften TuS Jöllenbeck (135,45) acht Punkte. Zwei Konkurrenten, die zumindest nicht komplett außer Reichweite sind. Den Auftakt gewann der BTW Bünde (148,85) vor Gastgeber SG Coesfeld (146,75), einem starken Letmather TV (138,70) und der Warendorfer Sportunion (137,00).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare