Unerwartet klarer Sieg für TSV-Riege

+
Bester TSV-Turnen an den Ringen: Kevin Meisel.

Kierspe - Der Meister der Vorsaison hat auch den zweiten Saisonwettkampf in der Männer-Oberliga gewonnen: Am Samstag setzte sich die Riege des TSV Kierspe in der Halle der Bismarckschule gegen das TZ Bochum/Witten II nach einer starken Teamleistung deutlicher als erwartet 229,05:218,00 durch.

Die Talente aus dem Turnzentrum an der Harpener Heide in Bochum, die in diesem Jahr neu in der Oberliga sind, hatten bei ihrem Auftaktwettkampf gegen den KTV Iserlohn stolze 234,6 Punkte erturnt. So waren die Sinne der Kiersper Gastgeber geschärft. Nur eine Topleistung sollte gegen das TZ-Team zum Sieg reichen. Eine sehr gute Leistung wurde es dann auch – allerdings waren die Gäste aus dem Ruhrgebiet auch ein wenig schwächer aufgestellt als bei ihrer Saisonpremiere. Tim Barela, gegen Iserlohn an allen Geräten in der Wertung und bester Sechskämpfer des Tages, fehlte aufgrund von Schulterproblemen am Samstag in Kierspe.

So waren zwar vor allem die Leistungen der großen Talente Jendrick Lange (z.B. 14,5 Punkte am Boden) oder vom Deutschen AK-14-Vizemeister im Sechskampf, David Schlüter (z.B. 14,15 Punkte am Pauschenpferd) mitunter eindrucksvoll. In Summe aber reichte dies dem Gast nicht, ein durch große Konstanz und Ausgeglichenheit bestechendes TSV-Team zu gefährden. Dafür unterliefen den Bochumer auch zu viele kleinere und größere Patzer auf der Gerätereise.

Am Auftaktgerät, dem Boden, hatten die Gäste noch knapp die Nase vorn (40,9:39,75). André Bienlein verturnte hier nach Einbau eines neuen Elementes. Es war ein verhaltener Start für die Gastgeber. Schon am Pauschenpferd wendete sich das Blatt allerdings. Mit Ausnahme von Schlüter mussten hier alle Gästeturner vom Gerät. Beim TSV war auch hier André Bienlein nicht in gewohnter Form, die übrigen Leistungen aber passten, vor allem Tobias Langwald (13,55) überzeugte. So nahm der TSV dem Gast 4,2 Punkte an diesem Gerät ab und lag nach einem Drittel des Wettkampfes bereits klar vorne.

Ben Gossow rettet dem TSV auch den Sieg am Reck

Auch die Ringe, an denen Kevin Meisel mit einer 13,9-Wertung das TSV-Highlight setzte (bester Ringe-Turner war David Schlüter: 14,55), gingen an Kierspe. Anschließend am Sprung nahmen Bienlein, Berg und Meisel dem Gast sogar wieder glatte zwei Punkte ab. So wuchs der Vorsprung kontinuierlich. Am Barren legten Langwald, Bienlein und Meisel 13er-Wertungen vor, an die das TZ nicht annähernd kam. Zum Abschluss rettete Ben Gossow mit 13,15 Punkten in der letzten Übung des Tages am Reck sogar noch die Gerätepunkte neun und zehn für den TSV, der auch das eher ungeliebte letzte Gerät für sich entschied und den Neuling aus Bochum und Witten damit sehr viel deutlicher als erwartet die Grenzen aufgezeigt hatte.

Die 230-Punkte-Marke knackte der TSV dabei nicht ganz – so aber hat er weiter Ziele für die nächsten Wettkämpfe.

TSV Kierspe – TZ Bochum/Witten II 229,05:218,00 (10:2)
Boden (39,75:40,90):
Kevin Meisel 13,80; Tobias Langwald 13,10; Florian Klein 12,75; (André Bienlein 12,75)
Pauschenpferd (38,35:34,15):  Tobias Langwald 13,55; Hendrik Wünsch 12,60; Sam Scholz 12,20; (André Bienlein 10,55)
Ringe (38,70:37,65):  Kevin Meisel 13,90; Stephan Jatzkowski 12,90; Tobias Göhner 11,90; (Tobias Langwald 11,80)
Sprung (38,05:36,05): Kevin Meisel 12,90; Steffen Berg 12,65; André Bienlein 12,50; (Tobias Langwald 11,75)
Barren (39,70:36,00): Tobias Langwald 13,30; Kevin Meisel 13,25; André Bienlein 13,15; (Tobias Göhner 11,75)
Reck (34,50:33,25): Benjamin Gossow 13,15; Hendrik Wünsch 10,85; Kevin Meisel 10,50; (Reiner Welter 8,40)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare