Turn-Landesliga (Männer)

Kierspe II hofft noch auf den Vizetitel

+
Droht nach einem Trainingsunfall am Pauschenpferd auszufallen: Sam Scholz.

Kierspe - Wird es der Vizetitel, der dritte oder gar nur der vierte Tabellenplatz? Für den TSV Kierspe II geht am Samstag die Saison in der Turn-Landesliga mit dem Heimwettkampf gegen den TuS Lübbecke zu Ende. Der Wettkampf beginnt in der Halle am Büscherweg um 16 Uhr.

Nach dem hauchdünnen Erfolg beim Verbandsliga-Absteiger SG Kamen/Lünen/Hamm vor zwei Wochen weist die Riege des TSV zwar genauso 4:2-Zähler auf wie das Team aus Kamen, so dass es im Falle eines Kiersper Sieges gegen Lübbecke und eines Heimerfolges der Kamener gegen Spitzenreiter Gevelsberg (6:0) an der Spitze noch zum Zieleinlauf mit drei punktgleichen Riegen kommen könnte. Allerdings hätte der TSV aufgrund der schlechten Gerätepunkte-Bilanz (14:22) gegenüber Gevelsberg (30:6) und Kamen/Lünen/Hamm (26:10) schlechte Karten und würde die Saison als Dritter beschließen. 

Der Vizetitel würde es für den TSV Kierspe, wenn Gevelsberg auch den letzten Wettkampf in Kamen gewinnen würde – immer vorausgesetzt, der TSV besiegt daheim Lübbecke, was auch kein Selbstläufer ist. Im Gegenteil: Im Falle einer Niederlage gegen die Lipperländer würde das Hütz-Team gar auf Rang vier abrutschen. „Die Liga ist halt diesmal unheimlich eng. Da entscheidet fast immer die Tagesform“, sagt Uwe Hütz und findet das eigentlich sehr gut. Eine kleine, aber feine Klasse... 

Die Tagesform ist indes immer ein Stück weit von der personellen Besetzung abhängig. Da könnte die Lage besser sein: Steffen Berg hat sich im Training bei einer Hilfestellung eine Zerrung im Schulterbereich zugezogen und wird wohl ausfallen. Sam Scholz hat in einer Trainingsübung neben die Pausche gegriffen und nun einen dicken Daumen – Einsatz fraglich. Dazu kommt bei Konrad Brandts, der aus den USA zurück ist, eine Erkältung. Er will aber ebenso turnen wie der zweite Lüdenscheider im Team, Florian Klein, der erstmals nach seiner Bänderverletzung wieder an Bord ist, allerdings mit Trainingsrückstand. Zehn Turner stehen Uwe Hütz damit zur Verfügung beim Saisonfinale. Genug Optionen, um es erfolgreich zu gestalten. Zu was das dann reicht? Abwarten...

TSV: Jatzkowski, Schröder, Ulbrich, Wülfrath, Staack, Kuhbier, Busch, Klein, Brandts, Scholz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare