Endkampf um den Turn-Landesliga-Titel

+
Routinier Fabian Matzner steht der TG-Riege auch wieder am Pauschenpferd zur Verfügung.

Kierspe - Es ist eine Art Showdown zwischen Ostwestfalen und Südwestfalen in der Turn-Landesliga des WTB: Am Samstag empfängt der TuS Leopoldshöhe die TG Kierspe/Lüdenscheid (Beginn: 16 Uhr).

Von Thomas Machatzke

Wer diesen Vergleich für sich entscheiden wird, der dürfte die besten Karten haben, die Landesliga-Saison als Meister zu beenden. Die Gastgeber aus Leopolds-höhe haben einen Vorteil: Sie haben bislang alle Wettkämpfe für sich entschieden, auch gegen das starke Farmteam aus dem Bochumer Turnzentrum vom TuS Stockum. Die TG Kierspe/Lüdenscheid dagegen hat in Bochum denkbar knapp mit 0,3 Punkten Unterschied den kürzeren gezogen.

Die Konstellation ist trotzdem gar nicht so schlecht für das Team von Trainer Uwe Hütz, der ausgerechnet in Leopoldshöhe urlaubsbedingt fehlen wird und durch den Lüdenscheider René Emde und Kierspes Turn-Routinier Stephan Jatzkowski in der Verantwortung vertreten wird. Denn: Bei der Niederlage in Bochum holte die TG acht von zwölf Gerätepunkten. Sollte die TG nun in Leopoldshöhe den Wettkampf und zudem mindestens drei Geräte gewinnen und es käme zur Situation, dass am Ende Stockum, Leopoldshöhe und die TG mit jeweils zwei Minuspunkten gleichauf liegen würden – dann käme es in diesem Dreier-Vergleich auf die Gerätepunkte an. Und da ist die TG gegenüber der Konkurrenz extrem gut aufgestellt.

Damit so ein Vergleich zum Tragen kommt, muss das Team aber erst das Kunststück fertig bringen, den ostwestfälischen Gastgebern die erste Saisonniederlage beizubringen. Ein enger Kampf dürfte es allemal werden. In Stockum wäre in kompletter Besetzung ein Sieg drin gewesen für die TG, dort allerdings fehlte mit Jonathan Kuhbier ein wichtiger Turner, der vor allem am Reck schmerzlich vermisst wurde. Am Samstag nun zum wichtigsten Wettkampf der Saison ist das Team komplett und heiß auf die Überraschung. Jonathan Kuhbier ist allerdings wieder das Sorgenkind, hat sich am Donnerstag im Training am Handgelenk verletzt. Damit steht sein Einsatz am Pauschenpferd und Boden zumindest in Frage.

Youngster Brandts am Barren und am Pauschenpferd im Einsatz

Klar ist, dass nach dem klaren Sieg gegen Gevelsberg Youngster Konrad Brandts an zwei bis vier Geräten zurückkehren wird – auf jeden Fall wird der junge Lüdenscheider am Barren und am Pauschenpferd eingesetzt werden. Neben Brandts und Kuhbier turnt in Ostwestfalen das bewährte Team mit Fabian Matzner, Stephan Jatzkowski, Hendrik Staack, Florian Klein, Sam Scholz, Steffen Berg und Birk-Ole Bornträger. Beim Gegner erwartet Stephan Jatzkowski ein gut geschultes Farmteam – ähnlich der Ausgangslage im Gastspiel in Bochum. Am Leistungszentrum in Ostwestfalen turnt die erste Mannschaft des TuS inzwischen in einer Turn-Gemeinschaft mit Isselhorst in der 3. Bundesliga. Ein entsprechend stark ausgebildeter Nachwuchs dürfte so am Samstag für die TG-Riege der Prüfstein auf dem Weg zum möglichen Titelgewinn sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare