Fußball, Kreisliga B-Splitter

TuS Linscheid erstmals ganz oben

+
Der eingewechselte Jan Jost Auf der Stroth konnte TSV-Keeper Levent Özdemir zwar nicht bezwingen, doch am Ende siegte der TuS Linscheid am Wefelshohl mit 6:0 und übernahm damit die Tabellenführung.

Kreisgebiet – Nach dem 7. Spieltag steht Topfavorit TuS Linscheid-Heefeld erstmals da, wo er auch am Saisonende stehen möchte: auf Platz eins. Im Topspiel beim bisherigen Primus TSV Lüdenscheid II setzte sich das Team um David Kerefidis am Ende zahlenmäßig sehr deutlich mit 6:0 durch, wobei der Spielertrainer selbst gleich dreifach einnetzte.

Nach Punkten zur TSV-Reserve aufschließen konnte RW Lüdenscheid II. In der Höhe doch sehr überraschend siegten die Dilmen-Schützlinge bei TuRa Brügge mit 10:2, dabei gelang Semir Tuz in Durchgang eins ein lupenreiner Hattrick.

Drei Rote Karten und ein Polizeieinsatz

Hoch her ging es am Dickenberg zwischen Aufsteiger TuRa Eggenscheid und Absteiger TuS Versetal. Am Ende stand für die Hausherren nach zwei Strafstoß-Gegentoren von Daniel Schwenck mit dem 0:2 die erste Niederlage, dazu zückte Schiedsrichter Bünyamin Kocak binnen fünf Minuten gleich dreimal die Rote Karte. Dass gar noch die Polizei anrückte, hatte mit Vorkommnissen in Minute 75 zu tun: Erst grätschte der Versetaler Sascha Hoffrogge Eggenscheids Robin Schmid um, der sich laut Polizeibericht mit einem Kopfstoß gegen den Oberkiefer Hoffrogges revanchierte.

 Zwei Rote Karten und eine Rudelbildung waren die Folge, anschließend ging das Match aber ordnungsgemäß zu Ende. Hoffrogge erstattete dann aber Anzeige gegen den Eggenscheider, musste sich noch in einer Zahnklinik behandeln lassen. Gleich mehrere Zähne sollen in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Altena siegt im Kellerduell

Turbulent verlief auch das Lüdenscheider Stadtduell am Honsel zwischen dem SV Hellas und SCL II. Den anfänglichen 0:2-Rückstand beantwortete Gästestürmer Gian-Zucci Reinert mit einem Hattrick binnen sechs Minuten zur 3:2-Pausenführung für den Gast, später hatte es auch die Schlussphase in sich: Arne Winter brachte den SC mit dem 4:3 vermeintlich auf die Siegerstraße (90.+4), doch in der sechsten Minute der Nachspielzeit sicherte Christos Pantikidis den Hellenen noch einen Teilerfolg. Im Süden der Tabelle feierte der TSKV Altena seinen ersten „Dreier“.

Im Kellerduell gegen die weiter punktlose Zweitvertretung des LTV 61 hieß es am Ende 6:2, wobei Spielertrainer Fikret Durak einen Dreierpack schnürte. Erst nach dem 6:0 gelang Leonidas Kiligaridis mit einem Doppelschlag noch ein wenig Ergebniskosmetik für das Schlusslicht. Ebenfalls noch ohne Zählbares steht Polonia da, daran konnte auch der neue Trainer Massimo Pepe nichts ändern. 0:8 hieß es gegen den TuS Herscheid, bei dem Andre Hampel mit drei Treffern bester Schütze war. Einen Dreifachschützen in seinen Reihen hatte auch der RSV Meinerzhagen III. Herbert Bergen führte den Aufsteiger zu einem letztlich ungefährdeten 5:2 gegen den TuS Plettenberg II.

Auf- und Abstieg: Der aktuelle Stand

Da momentan von den vier heimischen Bezirksligisten der TuS Plettenberg auf einem Abstiegsplatz steht, gäbe es je zwei Auf- und Absteiger. Hoch ginge der TuS Linscheid, RW Lüdenscheid II und TSV Lüdenscheid II (punktgleich) würden ein Entscheidungsspiel um den zweiten Aufsteiger in die A-Liga betreiten. Runter in die C-Liga müssten LTV 61 II und Polonia.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare