Tischtennis-Regionalliga

TTC Altena holt Litauer Rimas Lesiv 

Oleksii Rybka
+
Bleibt eine weitere Saison bei den Burgstädtern: der Ukrainer Oleksii Rybka.

Altena – Der TTC Altena ist in seinen Planungen für die Saison 2021/22 ein großes Stück vorangekommen. Die Burgstädter, die einen Freiplatz in der 3. Bundesliga Nord knapp verpasst hatten und damit weiterhin in der Regionalliga West an den Start gehen werden, haben ihr Viererteam für die kommende Spielzeit beisammen.

Bekanntlich wird in der Regionalliga die Mannschaftsstärke von sechs auf vier Akteure reduziert, so dass die Altenaer nach dem feststehenden Verbleib des 1. Paarkreuzes mit Spielertrainer Teo Yordanov und Tobias Slanina und den beiden Abgängen von Nils Maiworm (TTV Neheim-Hüsten) und Stefan Todorov (Ziel unbekannt) noch zwei offene Positionen zu besetzen hatten, wobei nach Möglichkeit auch noch ein Ersatzmann verpflichtet werden soll.

Weiterhin für den TTC aufschlagen wird der Ukrainer Oleksii Rybka, der in der abgebrochenen Saison 20/21 bei seinen zwei Einsätzen mit einer 3:1-Bilanz an Position vier zu überzeugen wusste. Rybka hatte nach der Annullierung der Spielzeit bekundet, bei den Altenaern bleiben zu wollen – egal ob in der 3. Liga oder der Regionalliga. Aus seiner Zeit in Göttingen ist Rybka der einzige Neuzugang des TTC bereits bekannt, der damals noch das Trikot des früheren Zweitbundesligisten TSV Hagenburg trug: Es ist der 22-jährige Litauer Rimas Lesiv, der in den beiden vergangenen Jahren für den SV Siek in der 3. Bundesliga gespielt hat. Die Holsteiner hatten auf einen Verbleib in der 3. Liga verzichtet und setzen in der Regionalliga Nord mit den beiden Rückkehrern Wang Yansheng und Mulid Kushov auf Routine.

Der in Kaunas geborene Rimas Lesiv, ein Rechtshänder, begab sich sodann auf die Suche nach einem neuen Verein und wurde sich mit dem TTC-Vorsitzenden Ralf Springob und Spielertrainer Teo Yordanov schnell einig.

Mit Rimas Lesiv, der sein Land bereits bei Welt- und Europameisterschaften vertrat, kommt ein kampfstarker und noch steigerungsfähiger Spieler zum TTC. In seinem ersten Drittligajahr in Siek erzielte Lesiv mit 12:12 eine ausgeglichene Bilanz im 2. Paarkreuz. In der Saison 20/21 bestritt Siek bis zum Abbruch nur ein Spiel (1:7 gegen den SC Buschhausen), bei dem der Litauer – diesmal an Position zwei aufgeboten – allerdings leer ausging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare