Tischtennis

Ein Trainingslager für alle

+
TTC-Spielertrainer Teo Yordanov (links) versammelt sein Team am kommenden Wochenende zum Trainingslager in der Sauerlandhalle. Talent Tobias Slanina (rechts) nutzte bei den Düsseldorf Masters die Gelegenheit, sich mit Topspielern zu messen.

Altena – Die heiße Phase der Saisonvorbereitung wird beim Tischtennis-Regionalligisten TTC Altena mit einem Trainingslager in der Sauerlandhalle eingeläutet. Es ist ein Kompakt-Wochenende, das es in dieser Form vor Ort in der Burgstadt noch nicht gegeben hat. Denn unter der Leitung des bulgarischen Spielertrainers Teo Yordanov können am Samstag und Sonntag nicht nur die Aktiven des Regionalligateams, sondern auch die Spieler aller anderen TTC-Mannschaften an den Übungseinheiten teilnehmen.

Los geht es am Samstag von 10 bis 12 Uhr mit einer Einheit für die 1. und 2. Mannschaft. Nach der Mittagspause kommen von 13.30 bis 15.30 Uhr kommen die Aktiven der 3. bis 5. Mannschaft sowie Schüler und Jugendliche zum Zuge. Im Anschluss folgt von 15.30 bis 17.30 Uhr eine weitere Einheit für die 1. und 2. Mannschaft.

Fortgesetzt wird das Trainingslager unter Einhaltung der Hygiene-Bestimmungen und der Corona-Schutzverordnung am Sonntag von 10 bis 12 Uhr mit der dritten Einheit für die 1. und 2. Mannschaft, die aber auch offen für weitere Spieler ist. Zum Abschluss ist noch eine „schöne“ Laufeinheit vorgesehen. Dazu bietet sich beispielsweise der Waldweg durchs Kleff an – die Intensität hängt aber sicherlich davon ab, ob die Hitzeperiode bis zum Sonntag anhält.

Die Anmeldefrist für das Trainingslager endet heute – bis dato haben schon mehrere TTC-Mitglieder ihr Interesse bekundet, an der außerplanmäßigen Form der Saisonvorbereitung mit dem Regionalligateam teilzunehmen. Darunter befinden sich sowohl einige Jugendliche als auch der 72-jährige Senior Peter Saathoff aus der 5. Mannschaft. Den Kostenbeitrag hält der TTC mit 5 Euro pro Teilnehmer gering – er ist eher symbolischer Natur, setzt man die Hallennutzungsgebühr und die Trainerkosten dagegen. TTC-Vorsitzender Ralf Springob kann sich aber vorstellen, dass der Verein künftig auch an den nach den Sommerferien wieder anlaufenden Übungsabenden regelmäßig Einheiten unter der Leitung von Teo Yordanov für Jedermann anbietet. Springob: „Teo ist schließlich Trainer für den gesamten Verein. Jeder kann von ihm etwas lernen.“

Der spielende Coach des Regionalligateams, das am 30. August mit einem Auswärtsspiel beim TTG RG Porz in die neue Saison startet, hofft natürlich, das Trainingslager mit dem kompletten Sextett bestreiten zu können. Allerdings ist noch fraglich, ob Neuzugang Oleksii Rybka am Wochenende dabei sein kann. „Oleksii hat Probleme, aufgrund von Corona zu kommen“, weiß Ralf Springob. Der Ukrainer hält sich zurzeit in seinem Heimatland auf, das als Risikogebiet gilt, müsste also nach seiner Einreise zunächst in Quarantäne.

Altenas Nummer 2 im Regionalligateam, Tobias Slanina, durfte sich unlängst bei der Turnierserie Düsseldorf Masters erneut mit der Weltelite messen. Gegen den Schweden Anton Källberg (Borussia Düsseldorf/Nr. 57 der Weltrangliste), der das 8. Turnier gewonnen hatte, unterlag er im Achtelfinale des 9. Turniers mit 8:11, 7:11, 3:11 und 9:11. Beim 8. Turnier war es Slanina gegen Nationalspieler Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen) immerhin gelungen, den ersten Satz zu gewinnen. Danach drehte der aus dem Siegerland stammende Deutsche Meister von 2013 aber auf und ließ dem TTC-Talent keine Chance mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare