Handball

Dragons verteidigen in Ostwestfalen die Tabellenspitze

+
Christopher Klasmann überragte und erzielte zwölf Treffer.

Hille – Drittes Spiel, dritter Sieg: Die Drittliga-Handballer der SGSH Dragons siegten am Sonntagnachmittag auch beim starken Neuling LIT Tribe Germania, haben nach dem 34:29 (16:15) in Ostwestfalen den Spitzenplatz vor den ebenfalls verlustpunktfreien Teams VfL Eintracht Hagen und Wilhelmshavener HV verteidigt.

„Das war definitiv die höchste Hürde bisher“, stellte Trainer Stefan Neff nach einem temporeichen Spiel vor 220 Zuschauern in der Grundschulhalle in Nordhemmern fest. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Dragons lange einem Rückstand hinterher gelaufen. Über 4:2 (8.) und 7:4 (13.) legten die Gerling-Schützlinge bis zum 10:7 (16.) los wie die Feuerwehr. „LIT hat befreit aufgespielt, ein sehr hohes Tempo angeschlagen, so wie wir es erwartet haben. Wir hatten große Probleme in der Abwehr“, stellte Neff fest. Die Dragons allerdings besserten nach, fanden die richtigen Stellschrauben.

Defensivumstellungen Schlüssel zum Erfolg

Auf der linken Abwehrseite kam Tobias Schetters für Natko Merhar und übernahm die Halbposition von Alexandre Brüning. Auf der rechten Seite machte Moritz Frenzel für Dragan Tubic Platz. Tubic deckte nun für Hecker, der defensiv nach Außen rückte, auf der Halbposition. Dazu übernahm Lukas Hüller, der nach seinem Nasenbeinbruch überraschend wieder mit von der Partie war, für Alexandre Brüning die Spielgestalterrolle. „Lukas Hüller war diesmal unser Joker – ihn hatte Nordhemmern gar nicht auf dem Zettel. Er hat das Tempo in unserem Spiel noch einmal erhöht“, urteilte Neff. Auf jeden Fall griffen die Wechsel. Die Defensive wurde etwas stabiler, vorne lief es weiterhin gut.

Bis zum Wechsel hatten die Gäste angeführt von einem ganz starken Christopher Klasmann, der kaum einen Fehlwurf bis zur Pause verzeichnete, die Partie beim 15:16 gedreht. Nach dem Seitenwechsel machten die Handballer aus dem Sauerland da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Nach dem 17:17 legte die SGSH nach einer Zeitstrafe für LIT-Abwehrchef Evars Klesniks einen 4:0-Lauf hin (17:21, 38.). Es war der entscheidende kleine Zwischenspurt. Zwar steckten die Gastgeber, bei denen angesichts des Oevermann-Ausfalls der von Nettelstedt mit einem Doppelspielrecht ausgestattete Youngster Marvin Mundus (10/6) ein starkes Spiel machte, nie auf.

Wirklich eng aber wurde es trotzdem nicht mehr. Nähert als auf 24:27 (51.) und 25:28 (53.) kamen die Gastgeber letztlich nicht mehr heran. Auch deshalb nicht, weil die Dragons offensiv weiterhin die richtigen Antworten fanden. „Es war ein Geduldsspiel, das wir am Ende gut gelöst haben. Wir sind nicht nervös geworden. Das war wichtig“, stellte Stefan Neff nach dem zweiten Saisonsieg in Ostwestfalen fest, „von der Abwehr erhoffe ich mir eigentlich ein bisschen mehr, 29 Gegentore sind zu viel.“ Hier wünscht sich der Coach schon am Samstag Besserung, wenn ein echtes Topspiel in der Sporthalle Löh wartet: Zu Gast ist dann der zweite starke Aufsteiger, OHV Aurich, der mit dem knappen 28:26-Heimsieg gegen das Team HandbALL Lippe II mit 5:1 Punkten einen Traumstart in die Saison hingelegt hat.

Die Statistik zum Spiel

LIT: Linus Happel (1.-50. Minute), Jannis Finke (1/ab 50. Min.) – Marvin Mundus (10/3), Jannik Gartmann (8), Moritz Rodenkirchen (5), Jannik Borcherding (2), Kim Patrick Kliver (1), David Finke (1), Lukas Rüter (1/1), Piotr Grabarczyk, Tim Grote, Evars Klesniks, Julien Knickmeier, Marvin Meinking, Maik Riechmann

Dragons:  Ante Vukas (1.-45. Minute), Julian Borchert (ab 45.)– Christopher Klasmann (12/6), Tobias Schetters (4), Florian Diehl (4), Fabian Hecker (4), Moritz Frenzel (3), Lukas Hüller (2), Dragan Tubic (2), Steffen Prior (1), Cedric Geitmann (1), Kai Bekston (1), Alexandre Brüning, Natko Merhar

Schiedsrichter: Henning Bargmann/Daniel Stein (Bornheim/Mülheim-Kärlich)

Zeitstrafen: LIT 5 – Dragons 5

Siebenmeter: LIT 3/4 (verworfen: Mundus) – Dragons 6/6

Zuschauer: 220

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare