RC Lüdenscheid II wird Zweiter im „Heimspiel“

Ging in Herscheid laut eigener Vorgabe kein Risiko ein – trotzdem reichte es für Markus Gärtner für den dritten Platz. Foto: Halbhuber

Herscheid - Mit einem zweiten Platz beim „Heimspiel“ in Herscheid krönte der RC Lüdenscheid II in der Triathlon-Landesliga-Mitte seine erste Saison. Aljoscha Busenius, Moritz Becker, Lars Glörfeld und Frank Jacobs erwischten eine „Sahnetag“ bei über 30 Grad in der Ebbegemeinde.

Schon nach dem Schwimmen zeigten sich Busenius, Becker und Glörfeld ganz vorne im Feld und gingen mit Top-Ten- Platzierungen aufs Rad. Binnen drei Minuten kamen alle vier Lüdenscheider in die Wechselzone zum Laufen und hatten schon hier einen Podestplatz fest im Visier, sogar der Sieg wäre möglich ge-wesen. Doch Frank Jacobs fand die Laufstrecke so klasse, dass er vier anstatt drei Runden lief und somit rund 20 Plätze verschenkte. So stand bei der Siegerehrung der zweite Platz auf der Ergebnisliste, punktgleich mit dem TRC Essen 84 III. Sieger wurde das Hemer Triathlon Team 11 II.

In der Einzelwertung platzierten sich Busenius in 1:20:57 auf Platz 13, Becker in 1:21:03 auf Platz 14, Glörfeld in 1:21:21 auf Platz 16 und Jacobs in 1:29:31 auf Platz 51.

Herscheider „Zweite“ auf Rang elf

Auf Rang elf kam das Quartett von TriSpeed Herscheid II in der Besetzung Frank Lachnitt, Ralf Gräser, Dietmar Richter und Julian Becker. Becker kam die selektive Radstrecke dabei sehr entgegen, auf der er seine Stärke ausspielen konnte und im Ziel als Bester seines Teams und insgesamt Platz 21 in 1:22:07 Stunden ankam. Lachnitt als 41. in 1:27:04, Richter als 47. in 1:28:56 und Gräser, der sich nach einer hervorragenden Schwimmzeit durch die Rad- und Laufstrecke quälte, als 78. in 1:38:02 komplettierten das Mannschaftsergebnis, was die Herscheider noch auf Platz neun der Abschlusstabelle spülte.

Tri-Speed-Verbandsligateam mischt gut mit

Auch die Verbandsligisten von TriSpeed Herscheid zeigten beim letzten Triathlon der Liga-Saison auf heimischem Terrain noch einmal alles und verpassten die Po-destplätze als Vierter hauchdünn. Dennoch strahlten Markus Gärtner, der in der Einzelwertung in 1:13:11 Stunden Platz drei belegte, Frank Holzmann, der auf der Laufstrecke richtig Plätze gut machte und nach 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen in 1:17:17 Platz 15 für sich verbuchte, Frank Hereth, der in 1:18.19 mit Platz 22 ebenfalls eine glänzende Leistung brachte und Michael Reinecke, der ebenfalls nach starker Laufleistung in 1:22:16 Platz 35 innehatte, als hätten sie gerade den Titel gewonnen. Der kleine Herscheider Verein mischte als Fünfter nach vier Rennen die gro-ßen Mannschaften aus Essen, Witten, Münster und Bochum richtig auf.

Auch die Athleten vom Triathlon-Team Alte/Jahn Ohle zeigten in Herscheid, wozu sie wirklich in der Lage sind. Eine eher verkorkste Saison beendeten die Plettenberger eindrucksvoll auf Platz sechs in der Tageswertung.

Volker Halbhuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare