Florian Hanakam in der Spitzenklasse

Florian Hanakam freut sich auf seine zweite Teilnahme beim prestigeträchtigsten Ironman-Wettbewerb der Welt auf Hawaii.

Lüdenscheid - Für Florian Hanakam, Triathlet des Radsport-Club Lüdenscheid von 1998, steht am Wochenende der wichtigste Wettkampf des Jahres auf dem Programm: Er startet zum zweiten Mal bei der „Ironman-Weltmeisterschaft“ auf Hawaii. Start ist am Sonntag um 7 Uhr Ortszeit.

Aufgrund der Zeitverschiebung – die Pazifikinsel liegt zwölf Stunden hinter Deutschland – drücken Vereinskollegen und Freunde dem 42-Jährigen am Samstag ab 19 Uhr die Daumen.

Hanakam weilt bereits auf Hawaii, in großer Vorfreude auf den Saison-Höhepunkt. Die Überraschung und Freude über die Qualifikation beim Ironman in Kalmar (Schweden) war groß. Eigentlich hatte der Triathlet in den Herbstferien ein langes Berlin-Wochenende geplant, doch Hawaii ist für ihn sicherlich die schönere Alternative. Nach der Teilnahme im Vorjahr ist es für ihn der zweite Start bei dem prestigeträchtigsten Ironman-Wettbewerb der Welt.

In der Bucht von Kailua- Kona, vom Kailua Pier aus, führt die 3,86 Kilometer lange Schwimmstrecke aufs Meer und zurück. Neoprenanzüge sind untersagt, da die Wassertemperatur mehr als 24 Grad beträgt. Erstmalig wird es sogenannte „Age Grouper“ – eine Staffelung der Starter – geben, um fairere Bedingungen im Wasser zu schaffen. Für die Athleten ist eine Entzerrung von Vorteil, um den gefürchteten „Schlägereien“ während des Schwimmens entgegenzuwirken. Im Anschluss folgt das 180,2 Kilometer lange Radfahren. Die Strecke führt auf dem „Queen K Highway“ durch die Lavafelder bis Hawi zum Wendepunkt. Die „Mumuku-Winde“ erschweren die Bedingungen erheblich, deshalb ist das Windschattenfahren verboten – die „Race Marshalls“ sind für ihre Unerbittlichkeit berüchtigt.

Nach dem Radfahren, zurück in Kailua-Kona, steht der Marathon (42,195 Kilometer) an. Die Strecke führt zum „Natural Energy Lab“, die Temperatur liegt dann bei 40 Grad. Auf dem „Ali’i Drive“ in Kona findet der Zieleinlauf statt, der für jeden „Finisher“ mit den immer selben Worten der Moderatoren endet: „You are an Ironman!“ - tg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare