Tanzen

Viele neue Ziele für 2018

+
Die Formation „NewGymTaKids1“ präsentiert in der Halle am Buckesfeld die neuen Keulen und Bälle.

Lüdenscheid - Mit einem Trainingslager in der Sporthalle der Richard-Schirrmann-Realschule forcierten am Wochenende die Formationen „NewGymTaKids1“ und „Neuzeit-Kids“ der DJK Eintracht Lüdenscheid die Vorbereitung auf die neue Saison der Gymnastik & Tanz-Sparte des Westfälischen Turnerbundes. Ein aufregendes erstes Halbjahr 2018 wartet auf die jungen Tänzerinnen.

Angefangen vom Osterpokal in Witten (18. März) über die Deutsche Meisterschaft der K-Gruppen in Meinerzhagen (1. bis 3. Juni), das Landeskinderturnfest in Kreuztal (8. bis 10. Juni), die WTB-Meisterschaften in Lippstadt (23./24. Juni) bis hin zum LVG-Dance-Cup im Rahmen des Gausportfestes in Plettenberg (7./8. Juli) warten zahlreiche Veranstaltungen, bei denen auch die DJK-Gruppen munter mitmischen wollen.

Am Wochenende trainierten zunächst am Freitagabend und am Samstag bis 16 Uhr die „NewGymTaKids1“ in der RSR-Halle. Übernachtet wurde auf den Weichböden in den Umkleidekabinen. Zum Abendessen ging es in die Pizzeria am Buckesfeld. Sportlich will sich die Gruppe von Trainerin Tina Wiek breit aufstellen. „Wir wollen auch zum Landeskinderturnfest“, sagt Wiek, „hierfür sind die Altersgrenzen und Richtlinien geändert wurden, was uns zu Gute kommt.“ Es gibt nun in den Ausschreibungen eine neue Schülerinnen-Klasse für das Alter von zwölf bis 15 Jahren. So will die Formation, in der mit Sabrina Tornow eine neue Tänzerin dabei ist und das Kontingent auf neun aufstockt, mit drei Dreier-Teams sowohl in der K-Gruppe Keule als auch in der Kleingruppe Tanz antreten.

Die Neuzeit-Kids im Trainingslager

Für die „Neuzeit-Kids“ ist Kreuztal ohnehin das Ziel. Die Formation von Lara Wengenroth und Manou Marlene Wiek, die als zweite Trainerin für Eileen Schulte (Studium) dazu gekommen ist, arbeitet dafür an einer neuen Gymnastik (Wengenroth) und einem neuen Tanz (Wiek). Die zwölf Mädchen im Alter von sechs bis elf Jahren haben sich dafür neu eigene Bälle und Keulen zugelegt. Genau wie auch die „NewGymTaKids1“. „Wenn man weiterkommen will, muss man schließlich auch zu Hause etwas tun können“, sagt Trainerin Tina Wiek.

Für die kleineren „Neuzeit-Kids“, die am Samstag ab 14 Uhr und bis zum Sonntagmittag in der Halle trainierten, dazu genauso wie die andere Gruppe in den Umkleidekabinen übernachteten, hatte sich das Trainerteam etwas Besonderes einfallen lassen: Am Samstagabend machte die Gruppe am Buckesfeld einen Laternenumzug und wurde danach mit Martinsbrezeln verwöhnt.

Die „Neuzeit-Kids“ können beim Landeskinderturnfest in ihrer Altersklasse der Schüler sowohl in der Sparte Dance als auch Gymastik & Tanz starten. Dies haben sich die „NewGymTaKids1“ u.a. für den Osterpokal und den LVG-Dance-Cup vorgenommen. Der genaue Startplan steht bis ins letzte Detail noch nicht. Die Arbeit aber geht weiter, am Wochenende u.a. mit einer Videosichtung. Michael Wiek hatte die Auftritte der Formation in den vergangenen Jahren zusammengeschnitten. Für die Mädchen war es eine interessante Erfahrung, die eigene Entwicklung so vor Augen geführt zu bekommen. Eine Entwicklung, die 2018 nach einem Funjahr 2017 wieder richtig Fahrt aufnehmen soll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare