Fußball

TSD-Planungen in Zeiten der Corona-Krise

+
Janni Giontas (links) und Matthias Linßen bleiben dem TSD auch weiterhin erhalten.

Schalksmühle - Die Planungen für die kommende Saison sind beim TuS Stöcken-Dahlerbrück ein bedeutendes Stück weiter.

Die Coronavirus-Krise hat den heimischen Sport fest im Griff – Fußball-A-Ligist TuS Stöcken-Dahlerbrück macht da keine Ausnahme. Und dennoch beschäftigt sich der Verein aus dem Schalksmühler Höhengebiet dieser Tage ein Stück weit auch mit der Zeit nach dem Ausnahmezustand. Der Vertrag mit Cheftrainer Janni Giontas und seinen beiden Assistenten Matthias Linßen und Timo Sommer wurde in dieser Woche um ein weiteres Jahr verlängert. 

„Wir sind unheimlich zufrieden mit der Arbeit unserer Trainer“, sagt Daniel Herrmann, Mitglied des TSD-Fußball-Vorstandes, zur vielleicht wichtigsten Personalie mit Blick auf die Planungen für die Spielzeit 2020/21. Janni Giontas und sein Team sind inzwischen schon wieder im fünften Jahr für die Schalksmühler tätig. Nach der Kreisliga-B-Meisterschaft und dem Aufstieg ins Kreisoberhaus in der vergangenen Saison liegt der TSD als Tabellendritter mehr als im Soll. Zwar beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter TuS Ennepe bereits zehn Punkte, der TSD-Vorstand ist freilich mehr als zufrieden mit dem aktuell Erreichten. 

Nichtsdestotrotz schauen Vorstand und Trainer-Team auch mittelfristig voraus. „Eine Verjüngung der Mannschaft ist über kurz oder lang notwendig und wird auch stattfinden“, sagt Daniel Herrmann. Gespräche mit Spielern des aktuellen Kaders und potenziellen Neuzugängen laufen bereits. 

Die aktuelle Situation rund um die Coronavirus-Krise stellt natürlich auch den TSD vor gewaltige Herausforderungen. Der Trainingsbetrieb ist eingestellt, die Spieler halten sich individuell fit. „Wir müssen abwarten, wie es sich entwickelt“, so das TSD-Vorstandsmitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare