1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

FSV Werdohl präsentiert ersten Neuzugang für den Neuaufbau

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

torwart_parade_transfer
Torhüter Markus Grete wechselt zur Saison 2022/23 vom TuS Langenholthausen zurück zur FSV Werdohl. © Schäfer

Die FSV Werdohl, die sich am 8. Oktober aus der Fußball-Landesliga zurückgezogen hatte, hat für ihren Neustart in der Bezirksliga unter der Regie von Trainer-Rückkehrer Fitim Zejnullahu den ersten externen Neuzugang unter Dach und Fach.

Werdohl - Vom Landesligisten TuS Langenholthausen kehrt der erfahrene Torhüter Markus Grete (links) zur Saison 2022/23 an den Riesei zurück. Von der FSV Werdohl war Markus Grete (Spitzname „Holz“) im Sommer 2017 zum TuS Langenholthausen gewechselt und feierte mit den Düsterloh-Kickern im Frühjahr 2019 die vorzeitige Bezirksliga-Meisterschaft und damit den Landesliga-Aufstieg.

In die Landesliga war der inzwischen 35-jährige Keeper, der in Küntrop lebt, in der Saison 2005/06 auch mit dem TuS Plettenberg aufgestiegen. Nach insgesamt sechs Jahren in Böddinghausen kehrte „Holz“ dann zurück zur FSV, bei der er über mehrere Jahre einen glänzenden Job machte, bevor es ihn zum TuS Langenholthausen zog.

„Ich freue mich sehr darüber, dass Markus zurück zur FSV wechselt. Er ist ein toller Torhüter und ein unfassbar guter Typ“, sagt der zukünftige FSV-Sportchef Moritz Klamann, der diesen Transfer mit einstielte. Bei der FSV soll Grete ab Sommer nach Angaben von Klamann „spielender Torwarttrainer“ sein.

Auch interessant

Kommentare